Stammzellenforschung

Jungbrunnen für alte Zellen

published: 05.12.2011

Französischen Forschern ist es gelungen, uralte Zellen von über 100 Jahre alten Spendern in Stammzellen umzuprogrammieren. Das Team um Jean Marc Lemaitre vom Institut für funktionelle Genomik der Universität Montpellier wandelte die alten Zellen so um, dass sie ihre "Jugend" und somit die Eigenschaften von embryonalen Stammzellen zurückerhielten: Aus ihnen kann jeder Zelltyp entstehen. Auf ihr Verfahren haben die Wissenschaftler bereits ein Patent angemeldet.

Die Entwicklung ist deshalb von großer Wichtigkeit, weil dabei die ethischen Verpflichtungen bei der Nutzung menschlicher embryonaler Stammzellen nicht verletzt werden. Diese Arbeit ebnet den Weg zur therapeutischen Nutzung dieser alten Zellen, so Lemaitre. Sie seien ideal, um Organe oder Gewebe bei älteren Menschen zu reparieren.

In Deutschland regeln das Embryonenschutzgesetz und das Stammzellgesetz den Umgang mit den Wunderzellen. Hierzulande ist es verboten, menschliche Embryonen, die als Quelle für embryonale Stammzellen dienen, für Forschungszwecke herzustellen oder zu zerstören.

[TK]

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung