Mathematik-Olympiade

Welches Mathe-Ass bekommt Gold?

published: 29.04.2012

192 Nachwuchsmathematiker aus ganz Deutschland treten vom 4. bis 7. Mai in Frankfurt am Main an, um sich bei der Bundesrunde der Mathematik-Olympiade zu messen. Die Finalisten haben sich gegen 200.000 Konkurrenten durchgesetzt. Wer jetzt Gold holt, hat Chancen auf einen Platz im deutschen Olympiateam.

Nichts für Weicheier

Die Mathematik-Olympiade ist ein Wettbewerb, der mathematisch begabte Schülerinnen und Schüler zu Höchstleistungen anspornt. Unter Klausurbedingungen müssen die Teilnehmer logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und den kreativen Umgang mit mathematischen Methoden unter Beweis stellen. Nur wer auf Schul-, Regional-, und Länderebene überzeugt, schafft den Sprung in die Bundesrunde.

Bei der Bundesrunde sind die Mathe-Asse stärker gefordert als je zuvor: In zwei viereinhalbstündigen Klausuren müssen sie zeigen, dass sie auch die kniffligsten Aufgaben lösen können. Nach den zentralen Klausuren in der Freiherr-vom-Stein-Schule werden die Lösungen von 120 Korrektoren aus Schule und Hochschule bewertet.

Für die Besten geht's nach Kolumbien

Wer zu Recht mit Gold gerechnet hat, zeigt sich bei der Preisverleihung am Montag, 7. Mai: Die Sieger werden um 9.30 Uhr im Saalbau Gallus (Frankenallee 111) geehrt. Auf die erfolgreichsten Olympioniken wartet eine weitere Herausforderung: Sie qualifizieren sich für den Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade (IMO). Damit haben sie gute Chancen, Deutschland bei der IMO 2013 in Kolumbien zu vertreten.

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung