Stefan Raab erfand den Bundesvision Song Contest als Konkurrenz zum Eurovision Song Contest (Foto: Public Address)Der Aktionstag findet am 25. September zum zweiten Mal statt (Foto: Mehr Wissen! Mehr Tun!)Unheilig-Sänger "Der Graf" (Foto) hat mit Schiller zusammengearbeitet (Foto: Public Address)Nur etwa elf bis zwölf Stunden die Woche bleiben den Schülern, um Zeit mit ihren Freunden zu verbringen  (Foto: Public Address)René Roeterink (l.) und Anastasia Peters haben bei dem Projekt mitgearbeitet  (Foto: Jörg Petri)Bundeskanzlerin Merkel empfing die Sieger im Berliner Kanzleramt (Foto: Public Address)Amanda Mair wurde entdeckt, nachdem sie Songs für ihre Großmutter aufgenommen hatte (Foto: Kjell B Persson)

Junge Presse

"Zündstoff" ist die beste Schülerzeitung

published: 24.09.2012

Der Medienverband Junge Presse hat die besten Schülerzeitungen Deutschlands ausgezeichnet (Foto: Public Address)Der Medienverband Junge Presse hat die besten Schülerzeitungen Deutschlands ausgezeichnet (Foto: Public Address)

Die Schülerzeitung "Zündstoff" des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Ostfildern, Baden-Württemberg, ist die beste Schülerzeitung Deutschlands. Dies ermittelte eine Jury von Profi-Journalisten aus rund 700 Einsendungen. Der bundesweit tätige Verband für Nachwuchsjournalisten Junge Presse verlieh den Deutschen Schülerzeitungspreis am Eröffnungsabend des diesjährigen JugendMedienEvents in Mainz.

"Journalistisch hochwertig"

Marcus Hammes, Vorsitzender des Vereins, lobte, wie die jungen Journalisten des "Zündstoff" unterschiedliche Themen aufarbeiten: "'Zündstoff' stellt aktuelles Zeitgeschehen kritisch dar und bindet es gekonnt in Schulthemen ein. Ihre Texte sind journalistisch hochwertig und vielfältig." Dem stimmte auch die Jury zu, die Layout, Themenwahl und Textgestaltung der Schülerzeitung besonders hervorhob.

Mit dem zweiten und dritten Platz wurden "zensiert" vom Gymnasium Donauwörth und "ZOOM" vom Landschulheim Kempfenhausen prämiert. Die Junge Presse vergab weitere Preise in den Sonderkategorien Online ("Lemon" vom Landfermann Gymnasium Duisburg), Layout ("Der SPARGEL" vom Erich-Kästner-Gymnasium Laatzen) und Titelbild ("Herbert" vom Hölderlin Gymnasium Lauffen am Neckar).

700 Einsendungen

Aus rund 700 Einsendungen stachen die Preisträger hervor. Zur vierköpfigen Jury gehörten in diesem Jahr Joachim Frank, Chefkorrespondent der Frankfurter Rundschau, Isolde Fugunt, Studienleiterin beim Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses, Hans-Martin Tillack, Redakteur bei "stern.de" sowie Leo Fischer, Chefredakteur der "Titanic".

Links

Junge Presse im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung