Magen-Darm-Infekt

6500 Schüler krank - Kantine schuld?

published: 28.09.2012

Die von der Virus-Erkrankung betroffenen Schulen wurden vom gleichen Kantinenlieferanten beliefert (Foto: Supermop/shutterstock.com) Die von der Virus-Erkrankung betroffenen Schulen wurden vom gleichen Kantinenlieferanten beliefert (Foto: Supermop/shutterstock.com)

In Berlin, Brandenburg, Sachsen und Thüringen sind laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) mindestens 6500 Schüler an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt. Es ist wahrscheinlich, dass das in den Schulen servierte Essen eines Kantinenlieferanten die Krankheit unter der Schülerschaft verbreitet hat. Alle betroffenen Schulen werden vom gleichen Lieferanten versorgt.


Verdacht auf Noro-Virus

Das RKI vermutet, dass es sich bei dem noch unbekannten Erreger um das Noro-Virus handelt, das Erbrechen und starke Durchfälle auslöst. Vorsorglich bleiben in den vier betroffenen Bundesländern viele Schulen so kurz vor den Herbstferien geschlossen, um eine weitere Verbreitung des Virus' auszuschließen. An den Schulen, an denen Unterricht stattfindet, wurden die Eltern aufgefordert, ihren Kindern Essen mit in die Schule zu geben und die Hygieneregeln besonders zu beachten.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung