TV-Schlägerei

Sido aus Castingshow gefeuert

published: 22.10.2012

Nach seinem TV-Ausraster zeigt sich Rapper Sido reumütig und entschuldigt sich via Facebook (Foto: Public Address) Nach seinem TV-Ausraster zeigt sich Rapper Sido reumütig und entschuldigt sich via Facebook (Foto: Public Address)

Sido hat seinen Job als Juror bei der österreichischen Castingshow "Die große Chance" verloren. Der Rapper war in einer Auseinandersetzung mit dem Journalisten Dominic Heinzl nach der Live-Austrahlung am Freitag handgreiflich geworden und hatte dem Reporter auf offener Bühne mit der Faust einen Schlag versetzt, woraufhin Heinzl zu Boden ging. Der öffentlich-rechtliche Fernsehsender ORF zog am Samstag die Konsequenzen und feuerte den 31-jährigen Berliner aus der Jury.

Entschuldigung via Facebook

Der HipHop-Star zeigt sich nun reumütig und hat Verständnis für die Entscheidung des Senders. Die bereits zwei Jahre andauernde Fehde zwischen ihm und dem Journalisten hätte anders geregelt werden müssen. Sido entschuldigt sich bei seinen Fans mit einem Statement auf seiner Facebookseite: "Ich weiss, dass der Rahmen absolut falsch war - besonders, weil Kinder anwesend waren! - und, dass man mit Fäusten keine Probleme lösen kann, sondern vielmehr welche schafft. Ich möchte niemandem das Bild vermitteln, dass diese Aktion richtig war. Es ist nix wofür jemand gelobt werden darf!"

[PA]

Links

Sido im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung