Elektronische Lernmedien

Die "Digitalen Schulbücher" sind da

published: 06.11.2012

Schwere Bücherstapel schleppen gehört jetzt der Vergangenheit an (Foto: Ermolaev Alexander/shutterstock.com) Schwere Bücherstapel schleppen gehört jetzt der Vergangenheit an (Foto: Ermolaev Alexander/shutterstock.com)

Ab sofort stellt der Verband Bildungsmedien e.V. 500 Schulbuchtitel aus 40 Fächern als digitale Bildungsmedien zur Verfügung. 85 deutsche Verlage nehmen bereits an dem Projekt "Digitale Schulbücher" teil. Die Inhalte sind auf die deutschen Lehrpläne abgestimmt und können nun von Schülerinnen und Schülern, Schulen, Lehrkräften und Eltern in ihr virtuelles Bücherregal gestellt werden. Nutzer der dynamischen Lernmedien können in den digitalen Büchern sogar ihre eigenen Notizen hinterlegen, Lesezeichen setzen, Texte markieren und externe Links oder Videos hinzufügen.

Freischaltcode kaufen, eingeben, fertig

Die Webshops der einzelnen Verlage verkaufen die Freischaltcodes für die "Digitalen Schulbücher". Die Preise variieren bei den einzelnen Verlagen. Die Verwaltung und Nutzung der elektronischen Schulbücher soll auf Windows- und auf Mac-Rechnern möglich sein. Auch eine Tablet-Version für iOS und Android wird folgen. Alle Informationen und einen Anleitungsfilm gibt es auf der Webseite des Projektes "Digitale Schulbücher".



[PA]

Links

"Digitale Schulbücher" im Web
Bildungsmedien e.V. im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung