Bundesliga

Bremen bleibt cool

published: 19.11.2012

Mit dem Sieg gegen Düsseldorf bleibt Werder im dritten Heimspiel in Folge ungeschlagen (Foto: Public Address) Mit dem Sieg gegen Düsseldorf bleibt Werder im dritten Heimspiel in Folge ungeschlagen (Foto: Public Address)

Dass auch ohne Geschäftsführer erfolgreich Fußball gespielt werden kann, hat der SV Werder Bremen am Sonntag bewiesen. Mit 2:1 gewann die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf gegen den Aufsteiger Fortuna Düsseldorf. Ein paar Tage nach dem Wechsel von Klaus Allofs, dem bisherigen Werder-Manager, zum Liga-Konkurrenten VfL Wolfsburg zeigten die Bremer damit, dass sie sich auf einem guten Weg in Richtung Normalität befinden.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Dabei sah es zuerst gar nicht nach einem Sieg der Grün-Weißen aus. In der 10. Minute brachte Jens Langeneke Düsseldorf per Foulelfmeter in Führung. Obwohl Werder danach das Spiel bestimmte und immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte, gelang der Ausgleich erst in der 52. Minute durch das vierte Saisontor von Nils Petersen. Die entscheidende Spielsituation gab es dann kurz vor dem Ende: Aaron Hunt spielte eine perfekte Vorlage auf Kevin de Bruyne, der mit seinem ebenfalls vierten Saisontreffer den 2:1-Entstand besiegelte. Für Werder Bremen geht der Blick in der Tabelle nach zwölf Spieltagen in Richtung Europa, Düsseldorf dagegen ist nach dem tollen Saisonstart endgültig im Abstiegskampf angekommen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Personalie Klaus Allofs spielte auch im zweiten Sonntagsspiel der Bundesliga eine große Rolle: Sein neuer Arbeitgeber, der VfL Wolfsburg, gewann sein Auswärtsspiel in Hoffenheim mit 3:1. Die "Wölfe" stehen jetzt zum ersten Mal seit zwei Monaten auf einem Nichtabstiegsplatz.

[PA]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung