Goldene Himbeere

Ist "Twilight" der schlechteste Film?

published: 09.01.2013

Kristen Stewart ist als "Schlechteste Schauspielerin" und Taylor Lautner als "Schlechtester Nebendarsteller" nominiert (Foto: Public Address) Kristen Stewart ist als "Schlechteste Schauspielerin" und Taylor Lautner als "Schlechtester Nebendarsteller" nominiert (Foto: Public Address)

Der letzte Teil der "Twilight"-Serie, "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2", ist tatsächlich in allen Kategorien für die Goldene Himbeere nominiert. Damit hat das Finale der Vampir-Saga das Zeug dazu, "Schlechteste Film" des Jahres zu werden. Robert Pattinson, Kristen Stewart, Taylor Lautner und Ashley Greene sind für schlechte schauspielerische Leistungen nominiert. Auch der Regisseur, das Drehbuch und das gesamte Ensemble stehen dieses Jahr nicht in der Gunst der Jury. Ebenfalls in der Kategorie "Schlechtester Film" nominiert sind "Battleship", "The Oogieloves in the Big Balloon Adventure", "Der Chaos-Dad" und "Noch tausend Worte". Hier könnt ihr euch alle Nominierungen ansehen.


Der Preis, den niemand haben will

Kurz vor Verkündung der Oscar-Nominierungen am Donnerstag, dem 10. Januar 2013, nominiert die Golden Raspberry Award Foundation traditionell als Anti-Veranstaltung zu den Academy Awards die schlechtesten Filme des Jahres. In elf Kategorien wie "Schlechtester Film", "Schlechtester Schauspieler" oder "Schlechtestes Drehbuch" werden besonders unterirdische filmische Leistungen mit der Goldenen Himbeere ausgezeichnet. Im letzten Jahr erhielt Adam Sandler für den Film "Jack and Jill" mit zehn Trophäen die meisten goldenen Himbeeren in der Geschichte des Preises. Die wenigsten Preisträger erscheinen bei der Verleihung, um ihren Preis abzuholen. Halle Berry ("Catwoman") und Sandra Bullock ("Verrückt nach Steve") sind da rühmliche Ausnahmen. Sie nahmen ihre Auszeichnung mit einer gehörigen Portion Selbstironie persönlich in Empfang.



[PA]

Links

Die Goldene Himbeere im Web
Die Nominierungen

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung