Deutscher Filmpreis

Tom Schilling räumt ab

published: 29.04.2013

Tom Schilling wurde für seine Hauptrolle in "Oh Boy" ausgezeichnet (Foto: Public Address) Tom Schilling wurde für seine Hauptrolle in "Oh Boy" ausgezeichnet (Foto: Public Address)

Der Film "Oh Boy" und sein Hauptdarsteller Tom Schilling waren die großen Gewinner beim Deutschen Filmpreis 2013. Der Film gewann in den Kategorien "Programmfüllender Spielfilm", "Bestes Drehbuch" (Jan Ole Gerster) und "Beste Regie" (Jan Ole Gerster). Neben Schilling, der als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde, erhielt Michael Gwisdek den Preis als bester Nebendarsteller. Zudem ging auch die Lola für die "Beste Filmmusik" für "Oh Boy" an The Major Minors und Cherilyn MacNeil.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


In der Zeitgeistkomödie lässt sich der Mittzwanziger Niko (Tom Schilling) in Berlin durchs Leben treiben - auf Papas (Ulrich Noethen) Kosten. Doch als der erfährt, dass sein Sohnemann das Studium schon vor Jahren abgebrochen hat, dreht er ihm den Geldhahn zu...
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz



[PA]

Links

"Oh Boy" im Web

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung