In Projekten wie MATHExperience erleben Schüler praktische Mathematik (Foto: Kay Herschelmann)Junge Hochschul-Absolventen wollen bei ihrer ersten Stelle vor allem viel Geld verdienen, so die Ergebnisse einer Umfrage (Foto: Public Address)Straßen solltest du nur dort überqueren, wo auch eine Ampel oder ein Zebrastreifen ist (Foto: Techniker Krankenkasse)In Leipzig helfen einheimische Studenten internationalen Studierenden, sich in die Stadt und Uni zurechtzufinden (Foto: Hans Jakob Rausch/ StiL-Prozessbegleitung)Das Soloalbum "Lieder" von Adel Tawil erscheint im November (Foto: Public Address)Auf Facebook können jetzt auch Teenager unter 18 Jahren Inhalte öffentlich posten (Foto: Twin Design/shutterstock.com)André Schürrle lieferte ein tolles Match gegen Schweden (Foto: Public Address)

"Dance Against Proverty"

Tanzen gegen Kinderarmut

published: 20.10.2013

Auf dem Event "Dance Against Proverty" tanzt das Partyvolk gegen Kinderarmut (Foto: Public Address) Auf dem Event "Dance Against Proverty" tanzt das Partyvolk gegen Kinderarmut (Foto: Public Address)

Täglich hört man in den Medien von Krieg und Not leidenden Menschen. "Dance Against Proverty" (DAP) bietet eine tolle Chance, Kindern in Krisengebieten zu helfen. Am 14. Dezember tanzt das Partyvolk auf dem Flughafen Tempelhof in Berlin für einen guten Zweck. Auf zwei Floors legen internationale DJs von 21 bis 7 Uhr auf. Indem du ein Ticket kaufst, hilfst du, denn der Erlös der Veranstaltung geht an die Organisation "Save the Children". Von dem Geld erhalten bedürftige Kinder Nahrung und Zugang zu Bildung. Im Vorverkauf auf der DAP-Homepage sind Karten für 39 Euro erhältlich. An der Abendkasse zahlst du 49 Euro.

[PA]

Links

"Dance Against Proverty" im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung