Schock für Unheilig-Fans

Der Graf hört auf

published: 06.10.2014

Der Graf von Unheilig zieht sich ins Privatleben zurück. Vorher gibt es noch eine Abschiedstour (Foto: Public Address) Der Graf von Unheilig zieht sich ins Privatleben zurück. Vorher gibt es noch eine Abschiedstour (Foto: Public Address)

Alle Unheilig-Fans müssen jetzt ganz stark sein: Frontmann Der Graf hat nach 15 Jahren Band-Geschichte am 5. Oktober in einem offenen Brief auf seiner Homepage seinen Rückzug aus dem Musikgeschäft angekündigt. "Für mich ist es an der Zeit, meinen Abschied aus der Öffentlichkeit vorzubereiten", schreibt der deutsche Sänger darin. Dies begründet er damit, dass seine Familie ihn 15 Jahre nach allen Kräften unterstützt und gefördert habe. "Mir ist aufgrund der vielen Arbeit nie wirklich klar vor Augen gewesen, wie sehr mich alle unterstützt haben. In den letzten Jahren ist mir als Familienmensch allerdings bewusst geworden, worauf die Menschen in meinem Umfeld die letzten Jahre verzichtet haben. Sie mussten auf mich als Mensch verzichten." Nun sei für ihn die Zeit gekommen, seiner Familie etwas zurückzugeben. "Ich habe mich voll und ganz der Musik hingegeben und dabei vieles um mich herum vergessen und nicht gesehen. Ich möchte vor allem meiner Familie wieder mehr Aufmerksamkeit schenken", so der Mann mit dem markanten Bart weiter.



Zudem bedankt sich der Musiker bei seinen Fans. "Ich weiß sehr wohl, dass ich jedem Einzelnen von euch sehr viel zu verdanken habe! Daher werde ich auch nicht einfach so von heute auf morgen mit der Musik aufhören oder verschwinden", verspricht der Frontmann. Das am 12. Dezember erscheinende Album "Gipfelstürmer" läute die Abschiedsära von Unheilig ein. Zusätzlich setzt der Graf auf seine Tournee, um seinem Publikum "Auf Wiedersehen" zu sagen. An seine Anhängern richtet er noch folgende Worte: "Ich möchte zusammen mit Euch allen diesen Abschied auf den noch kommenden Konzerten bewusst erleben und feiern". Hier geht es zum Video zur neuen Single "Zeit zu gehen".

Unheilig (37 Bilder)

Unheilig
Unheilig
Unheilig
Unheilig


Die letzten beiden Unheilig-Alben "Große Freiheit" und "Lichter der Stadt" erreichten Platz eins der Album-Charts. 2010 gewann die Band Stefan Raabs Bundesvision Song Contest. Musikalisch pendeln Unheilig zwischen Pop, Schlager und Neuer Deutscher Härte.

Tourdaten:

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Was wollen Sie für Studierende tun?
Pointer fragt die CDU
Pointer fragt die SPD

Amazon

eventim.de

Hier Tickets für Unheilig bestellen

Links

Zum offenen Brief des Grafen
Unheilig im Web
Video zu "Zeit zu gehen"

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung