Die Bundesregierung lässt ein Strafverfahren gegen den Satiriker Jan Böhmermann zu (Foto: Public Address)Der Senator Ted Cruz hat die Vorwahlen der Republikaner im US-Staat Wisconsin gewonnen (Foto: <a href="http://www.shutterstock.com/gallery-4116274p1.html?cr=00&pl=edit-00">Trevor Collens</a> / <a href="http://www.shutterstock.com/editorial?cr=00&pl=edit-00">Shutterstock.com</a>)In der Nacht auf Ostersonntag werden die Uhren von 2 auf 3 Uhr nachts vorgestellt (Foto: Public Address)Julia Klöckner konnte das Wahlziel mit der CDU in Rheinland-Pfalz nicht erreichen (Foto: Public Address)Ministerpräsident Winfried Kretschmann erreichte mit den Grünen ein neues Umfragehoch (Foto: Public Address)Hillary Clinton ist die Favoritin für die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten (Foto: <a href="http://www.shutterstock.com/gallery-978674p1.html?cr=00&pl=edit-00">Joseph Sohm</a> / <a href="http://www.shutterstock.com/editorial?cr=00&pl=edit-00">Shutterstock.com</a>)Peter Lustig war ein fester Bestandteil der Kindheit vieler Fernsehzuschauer (Foto: Public Address)

Deutschland-Besuch

Obama schmeichelt Europa

published: 25.04.2016

US-Präsident Barack Obama hat die Europäer zu Zusammenhalt aufgerufen (Foto: Public Address) US-Präsident Barack Obama hat die Europäer zu Zusammenhalt aufgerufen (Foto: Public Address)

Am zweiten Tag seines Deutschlandbesuchs in Hannover hat Barack Obama für ein "starkes, wohlhabendes und vereintes Europa" geworben. Angesichts von Flüchtlingskrise, Terrorgefahr und europaskeptischen Briten apellierte der US-Präsident in einer Grundsatzrede an Mut, Toleranz und Zusammenhalt.


"Wir wollen ein ganzheitliches Europa, ein freies Europa und ein Europa, das in Frieden lebt", sagte das Staatsoberhaupt am Montag, 25. April. Bevor zuvor hatte sich Obama im London gegen einen Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU ausgesprochen. Am 23. Juni findet dort ein Referendum über den Verbleib im Bündnis statt.


Als gemeinsame Bedrohung für die USA und Europa bezeichnete der US-Präsident die Terroristen des sogenannten Islamischen Staats (IS). Obama kündigte einen Ausbau des US-Engagements in Syrien und Irak an. Sein Land wolle bis zu 250 zusätzliche Soldaten nach Syrien schicken, um Kräfte vor Ort im Kampf gegen den IS zu unterstützen. Der Präsident forderte Europa und die NATO auf, sich dort stärker zu engagieren. Mehr Nationen müssten zum Kampf, zu Ausbildung und Aufbau beitragen. Zudem werde mehr wirtschaftliche Hilfe für den Irak gebraucht, damit der Extremismus dort bekämpft werden könne.




[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung