Wegen WhatsApp-Daten

110 Millionen Euro Strafe für Facebook

published: 18.05.2017

Die EU-Kommission hat eine Geldstrafe in Höhe von 110 Millionen Euro gegen Facebook verhängt (Foto: LightField Studios / Shutterstock.com) Die EU-Kommission hat eine Geldstrafe in Höhe von 110 Millionen Euro gegen Facebook verhängt (Foto: LightField Studios / Shutterstock.com)

110 Millionen Euro. So hoch ist die Geldstrafe, die die EU-Kommission gegen Facebook verhängt hat. Es geht um die Bündelung von Nutzerdaten von Facebook und WhatsApp. Das soziale Netzwerk soll beim Kauf des Messengerdienstes falsche Angaben gemacht haben. Nach Angaben von EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hatte Facebook im Antrag auf Genehmigung der Fusion 2014 erklärt, ein automatischer Datenabgleich zwischen den Benutzerkonten beider Dienste sei nicht möglich. Im August 2016 trat jedoch genau dies ein: WhatsApp gab bekannt, dass Telefonnummern seiner Nutzer mit den jeweiligen Facebook-Profilen verknüpft werden könnten. Die Brüsseler Behörde geht davon aus, dass die technischen Möglchkeiten dazu schon 2014 gegeben waren und dies Facebook bekannt war.







[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung