Wahl-Beeinflussung

Facebook-Skandal weitet sich aus

published: 05.04.2018

Facebook hat zugegeben, dass 87 Millionen User vom Datenskandal betroffen sind, darunter 310.000 Nutzer aus Deutschland (Foto: Tero Vesalainen / Shutterstock.com) Facebook hat zugegeben, dass 87 Millionen User vom Datenskandal betroffen sind, darunter 310.000 Nutzer aus Deutschland (Foto: Tero Vesalainen / Shutterstock.com)

Der Daten-Skandal um Facebook ist noch größer als bisher bekannt. Nun sind 87 Millionen User betroffen - anstelle von 50 Millionen, wie es zuvor hieß. Darunter sind auch 310.000 Nutzer aus Deutschland. Dies gab der Technologiechef des Online-Netzwerks, Mike Schroepfe, am Mittwoch per Pressemitteilung bekannt.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Daten dieser Nutzer könnten laut Facebook unrechtmäßig zur Analyse-Firma Cambridge Analytica gelangt seien. Cambridge Analytica nutzte solche Daten ohne Einverständnis, um sie unter anderem im US-Wahlkampf für Donald Trump einzusetzen. Auch das Brexit-Votum in Großbritannien hat die Firma auf diese Weise beeinflusst.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Über eine Umfrage-App waren Informationen von Facebook-Nutzern an Cambridge Analytica weitergereicht worden. Unter den Infos waren nicht nur die Daten der Umfrage-Teilnehmer, sondern auch die ihrer Facebook-Freunde. An der Umfrage selbst haben laut Facebook zwar "nur" 65 User aus Deutschland mitgemacht. Über die Abgreifung der Informationen von Freunden könnten aber bis zu 310.000 Facebook-Mitglieder aus der Bundesrepublik erfasst worden sein.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz



[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung