EU-Kommission

EU-Telefonate werden billiger

published: 06.06.2018

Die EU hat sich auf Maximalgebühren für Auslandstelefonate in der EU geeinigt (Foto: LDprod/Shutterstock.com) Die EU hat sich auf Maximalgebühren für Auslandstelefonate in der EU geeinigt (Foto: LDprod/Shutterstock.com)

Hohe Handykosten sind super-nervig. Und manchmal lassen sich trotz WhatsApp & Co. Auslandsgespräche oder SMS eben schlecht vermeiden - vor allem zur Reisezeit. Angesichts des knappen Studi-Budgets kommt diese Nachricht da überaus gelegen: Nicht mehr als 19 Cent pro Minute soll ab dem 15. Mai 2019 ein Auslandsgespräch innerhalb der Europäischen Union (EU) kosten. Wie die EU-Kommion mitteilte, schlagen SMS an ausländische Nummern demnach mit maximal sechs Cent zu Buche. Darauf haben sich die EU-Mitgliedsstaaten und das Europaparlament geeinigt. Das Parlament hatte den kompletten Wegfall der Gebühren für Auslands-Telefonate gefordert. Im vergangenen Jahr hatte die EU die Roaming-Zusatzgebühren bei Anrufen zwischen EU-Ländern abgeschafft.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Instagram macht YouTube Konkurrenz
YouTube Music
Das Warten hat ein Ende

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung