Datenklau

Facebook-Hack war gravierender als gedacht

published: 15.10.2018

Unbekannte Hacker haben beim Angriff auf Facebook sensible Daten von Usern gestohlen (Foto: Lagarto Film/Shutterstock.com) Unbekannte Hacker haben beim Angriff auf Facebook sensible Daten von Usern gestohlen (Foto: Lagarto Film/Shutterstock.com)

Der von Facebook vor zwei Wochen eingeräumte Hacker-Angriff auf das soziale Netzwerk war drastischer als bisher bekannt. Dies geht aus einem Statement von Facebook hervor, das der Konzern nach einer näheren Untersuchung am 12. Oktober veröffentlichte. Zwar seien anstelle der befürchteten 50 Millionen Profile "nur" 30 Millionen Accounts betroffen, jedoch konnten die unbekannten Angreifer weitaus mehr persönliche Daten der Nutzer stehlen, als Facebook zunächst angegeben hatte.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Bei 14 Millionen Profilen sind unter den erbeuteten Informationen Standortdaten wie die zehn letzten Orte, an denen sich die User über Facebook angemeldet hatten oder von anderen Nutzern markiert wurden. Von denselben Nutzern klauten die Hacker auch die 15 jüngsten Facebook-Suchanfragen. Die Unbekannten griffen zudem Daten wie den Beziehungsstatus, Geburtstag, Geschlecht, Beruf, Ausbildung, Wohnort und weitere Angaben ab. Bei zusätzlichen 15 Millionen Nutzern, so Facebook, seien ausschließlich der Name und Kontaktinformationen wie E-Mail gestohlen worden. Bei einer weiteren Million betroffener User seien gar keine Daten erbeutet worden. Laut Facebook können Nutzer des Netzwerks im Help-Center nachsehen, ob sie vom Hacker-Angriff betroffen sind.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Junge DFB-Elf besiegt Russland
Sollen Studenten in Flüchtlings­heime ziehen?
Schalke siegt im Elfmeter­schießen

Links

Zum Help-Center von Facebook
Zum Statement von Facebook

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung