Wahl in Hessen

FDP spricht sich gegen Jamaika aus

published: 29.10.2018

In Hessen hat die schwarz-grüne Koalition laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis ihre Mehrheit verteidigt - allerdings hauchdünn  (Foto: Public Address) In Hessen hat die schwarz-grüne Koalition laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis ihre Mehrheit verteidigt - allerdings hauchdünn (Foto: Public Address)

Nach dem vorläufigen Endergebnis der Landtagswahl in Hessen kommt die schwarz-grüne Koalition auf eine hauchdünne Mehrheit von einem Sitz. Eine denkbare Jamaika-Koalition mit deutlich stabilerer Mehrheit hat die FDP jetzt ausgeschlossen. René Rock, der Spitzenkandidat der Liberalen, machte klar, dass sich seine Partei nicht an der Regierung beteiligen wolle, wenn Schwarz-Grün eine Mehrheit habe.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Bei der Wahl vom Sonntag, 28. Oktober, wurde die CDU trotz massiver Verluste und ihrem historisch schlechtesten Ergebnis mit 27 Prozent stärkste Partei. Die Grünen erreichten 94 mehr Stimmen als die SPD und wurden damit zweitstärkste Kraft - ihr bisher bestes Erlebnis. Sie kamen wie die SPD auf 19,8 Prozent. Mit 13,1 Prozent zieht die AfD in den Landtag ein. Dort sitzen zudem weiterhin die Abgeordneten der FDP, die 7,5 Prozent erhielt - ein Zugewinn von 2,5 Prozentpunkten - und die der Linken, die 6,3 Prozent der Stimmen auf sich vereinigte. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,3 Prozent.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

#Blackouttuesday: Schwarze Bilder auf Instagram
"Die Zerstörung der Presse": Rezo kritisiert Medien
Vollkorn-Bratnudeln mit Wirsing

Links

Zum vorläufigen Endergebnis der Landtagswahl in Hessen

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung