Studie

Schüleraustausch heute weniger gefragt

published: 16.06.2019

Was sind die neuesten Trends im Schüleraustausch? Pointer fasst die Ergebnisse der weltweiser-Studie 2019 für dich zusammen (Foto: Motortion Films/Shutterstock) Was sind die neuesten Trends im Schüleraustausch? Pointer fasst die Ergebnisse der weltweiser-Studie 2019 für dich zusammen (Foto: Motortion Films/Shutterstock)

Wie viele Schüler und Schülerinnen gehen jedes Jahr ins Ausland? Wohin zieht es die meisten Austauschschüler? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die weltweiser-Studie 2019. Sie präsentiert Trends und Entwicklungen zu Auslandsaufenthalten während der Schulzeit. Pointer fasst für dich die fünf wichtigsten Erkenntnisse der Studie zusammen.

Negativer Trend: Schüleraustausche verlieren an Beliebtheit

Der Hype um das Thema Schüleraustausch nimmt weiter ab: Im siebten Jahr in Folge verzeichnet die weltweiser-Studie eine sinkende Zahl der deutschen Austauschschüler. Nachdem Auslandsaufenthalte bis 2012 immer beliebter wurden, und es zwischenzeitlich 20.000 deutsche Schüler pro Jahr ins Ausland zog, sind es laut der Studie aktuell nur noch 15.900 Schüler.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die USA bleiben das beliebteste Austauschland

Die USA sind nach wie vor das beliebteste Gastland für Deutschlands Schüler. Vier von zehn Austauschschüler zieht es ins Land der grenzenlosen Möglichkeiten. Allerdings verlieren die Vereinigten Staaten allmählich an Beliebtheit: Im Vorjahresvergleich ist ein deutlicher Rückgang der Austauschschüler um 20 Prozent zu beobachten. Dies ist unter anderem durch die weiter steigenden Kosten für den USA-Aufenthalt zu erklären.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


"English, please": Englischsprachige Länder sind am beliebtesten

Englischsprachige Länder haben bei den Austauschschülern weiterhin die Nase klar vorn. Kein Wunder, denn gute Englischkenntnisse werden im Berufsleben und auf Reisen immer weniger verzichtbar. Deutlich an Beliebtheit gewinnt die grüne Insel Irland, während die Zahlen für den Nachbarn Großbritannien sowie für Kanada und Neuseeland konstant bleiben. Übrigens: Das meistbesuchte nicht-englischsprachige Land für einen Auslandsaufenthalt ist Frankreich. Dorthin zieht es allerdings gerade einmal 165 der 15.900 Austauschschüler.
 

Instagram Post

Gestern sind wir wieder nach Brisbane geflogen. Ich habe viele neue Freunde alleine in dieser Woche , gewonnen und mir fiel der Abschied ziemlich schwer. Aber ich freue mich darauf alle wiederzusehen, an Wochenenden hier in Australien oder auch zurück in Europa. Das ist eines der schönsten Dinge am Auslandsjahr, man hat so viele neue Freunde wenn man wieder nach Hause kommt. Gruß Vivien #stipendiat #stipendium #takeover #australien #aufindiewelt #internationals #austauschschüler #exchangestudents #auslandsjahr #schüleraustausch #reisen #travel #wanderlust #fernweh #exchange #schueleraustauschportal #gapyear #aupair #auslandspraktiku #freiwilligendienst #workandtravel #weltenbummler #weltentdecker #sprachreisen #auslandsaufenthalt

— austauschportal April 15, 2019

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


"Tor zur Welt": Hamburgs Schüler gehen am häufigsten ins Ausland

Das "Tor der Welt" Hamburg macht seinem Namen alle Ehre. Im Bundesländer-Vergleich schickt die Hansestadt die meisten Schüler ins Ausland. Insgesamt fällt auf, dass Schüler aus den Stadtstaaten im Vergleich zu den restlichen Bundesländern besonders häufig Auslandserfahrung sammeln. Auf Hamburg folgen in der weltweiser-Studie Berlin, Schleswig-Holstein und Bremen. Während bundesweit jeder 50. Schüler ins Ausland geht, ist es im Spitzenreiter-Bundesland Hamburg jeder 20..
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Geschlechterverteilung: Mädchen gehen häufiger ins Ausland als Jungen

Schülerinnen gehen deutlich häufiger ins Ausland als ihre männlichen Mitschüler. Zwei Drittel der 15.900 deutschen Schüler, die im Jahr 2017/18 den Sprung ins Ausland wagten, waren Mädchen. Laut der weltweiser-Studie spiegelt sich dies auch später in den Universitäten wieder: Viele sprachwissenschaftliche Institute der Unis haben eine ähnliche Geschlechterverteilung wie die Schüleraustausche.

Über die weltweiser-Studie

Seit 2002 erhebt weltweiser mit der Unterstützung zahlreicher Austauschorganisationen systematisch Daten zum Schüleraustausch und präsentiert diese in der jährlich veröffentlichten weltweiser-Studie. Analysen und Hintergrundinformationen geben Hinweise auf Entwicklungen und Tendenzen im Schüleraustausch.

[Tom Nelson]

Links

weltweiser-Studie 2019

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung