Jugend forscht auf der iENA

Nachwuchforscher präsentieren ihre Projekte

published: 27.10.2016

Erfahre auf der iENA mehr über die spannenden Innovationen der Preisträger von "Jugend forscht" (Foto:Stiftung Jugend forscht e. V.)) Erfahre auf der iENA mehr über die spannenden Innovationen der Preisträger von "Jugend forscht" (Foto:Stiftung Jugend forscht e. V.))

Vom 27. bis zum 30. Oktober findet die iENA, die internationale Fachmesse "Ideen – Erfindungen – Neuheiten" in Nürnberg statt. Acht prämierte Jungforscherinnen und Jungforscher präsentieren hier ihre innovativen Projekte, mit denen sie dieses Jahr an der 51. Wettbewerbsrunde von "Jugend forscht" teilgenommen haben.

Jugend forscht Bundeswettbewerb 2016 Jugend forscht Bundeswettbewerb im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn vom 26.-29. Mai 2016 Jugend forscht Bundeswettbewerb 2016

Jugend forscht Bundeswettbewerb 2016


Mit dabei sind unter anderem Florian Vahl (17), Étienne Neumann (17) und Maximilian Schiller (17). Sie stellen ihr Projekt "A. T. S. P. (Autonomic Thermal Soaring Platform)" vor. Es ist ein energieeffizientes autonomes Segelflugzeug. Günstige Aufwinde erkennt es von selbst und kann seine Flugzeit somit verlängern. Im Fachgebiet Mathematik/Informatik machten die drei Schüler den vierten Platz und wurden auch mit dem Preis für eine Arbeit aus dem Bereich der Luft- und Raumfahrt ausgezeichnet.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Mit "Custos Clavium" schufen Katharina Häußler (17) und Annalena Pleß (17) aus Stuttgart Abhilfe für ein lästiges Alltagsproblem. Sie entwickelten eine App, die hilft verlegte Gegenstände zu orten. Dazu muss beispielsweise der Schlüsselbund mit einem kleinen Chip versehen werden, der über Bluetooth mit dem Smartphone kommuniziert. Für ihr Projekt erhielten die beiden Schülerinnen beim Bundesfinale den Preis für eine Arbeit, die in besonderer Weise den Nutzen der Informatik verdeutlicht.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Außerdem sind Tobias Knauer (16), Moritz Drummer (16) und Daniel Welker (16) aus Ebermannstadt vor Ort. Die Jungs entwickelten einen Toaster mit einer optischen Bräunungskontrolle. Dadurch sollen gesundheitsschädlichen Benzo(a)pyrene vermieden werden. Die Drei erhielten beim Landeswettbewerb Bayern 2016 den Sonderpreis für eine besonders pfiffige Arbeit.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Messe erwartet Fachbesucher, aber auch alle Neugierigen und Interessierte sind willkommen. Die "Jugend forscht"-Preisträger präsentieren ihre Projekte am Stand D20 in Halle 12 auf dem Messegelände.

[PA]

Links

Die Website von "Jugend forscht"
Die iENA im Netz

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung