Aufstiegsfortbildung

Alternativen zum Studium: Pointer auf dem Technikertag

published: 03.03.2020

Auf dem 5. Regionalen Technikertag in Hannover konnte das Publikum Fragen ans Podium stellen. Die Veranstaltung informierte über die Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker (Foto: Mirko Hannemann/Public Address) Auf dem 5. Regionalen Technikertag in Hannover konnte das Publikum Fragen ans Podium stellen. Die Veranstaltung informierte über die Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker (Foto: Mirko Hannemann/Public Address)

"Unternehmen treffen Fachkräfte" – das war das Motto des Regionalen Technikertages am 13. Februar in der HDI-Arena in Hannover. Der Technikertag war vom Bundesverband höherer Berufe der Technik, Wirtschaft und Gestaltung (BVT) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Unternehmensbörse (DUB) initiiert worden und fand nach Hamburg, Halle, Berlin und München in Hannover bereits zum 5. Mal statt. Die Veranstaltung informierte über die Fortbildung zum staatlich geprüften Techniker und bot sowohl für Unternehmen als auch für Studierende an Fachschulen und Interessierte an dieser Technikerausbildung eine Plattform zum gegenseitigen Kennenlernen. Der Abschluss des staatlich geprüften Technikers ist die höchste Stufe der beruflichen Bildung und international gleichrangig mit einem Bachelorabschluss oder einer Meisterausbildung. Er setzt eine abgeschlossene Berufsausbildung und Praxiserfahrung von mindestens einem Jahr voraus. Pointer war vor Ort und hat Eindrücke und Stimmen vom fünften Technikertag gesammelt.

Alternativen zum Studium - Pointer auf dem 5. Technikertag


Da in der HDI-Arena an anderen Tagen der Bundesligist Hannover 96 kickt, war auch der Ablauf des Technikertages wie ein Fußballspiel strukturiert: In zwei Halbzeiten und einer Verlängerung gab es informative Podiumsgespräche zwischen Verbandsvertretern und Auszubildenden, die stets im Austausch mit dem Publikum standen und auf alle Fragen eingingen. Gesprächspartnern waren unter anderem Gerard Wolny, Hauptgeschäftsführer des BVT, Klaus Brühl, Koordinator der beruflichen Weiterbildung der Otto-Brenner-Schule Hannover und Patrick Meinhardt, Generalsekretär der Bildungsallianz des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft. Moderiert wurde der Technikertag von Markus Deselaers, Mitglied der Chefredaktion des DUB Unternehmermagazins.
 

Facebook Post

Dieser Post enthält nur ein Foto/Video. Zum Betrachten die Datenfreigabe für Facebook aktivieren.

January 1, 1970

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Posts von Facebook auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Facebook übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Aktuelle Ausbildungslage

Auf die Frage nach der derzeitigen Ausbildungssituation stellte Meinhardt fest: "Wir haben 60.000 offene Ausbildungsstellen in der Bundesrepublik Deutschland […], d. h. wir könnten eigentlich viel mehr junge Menschen bei Unternehmen in die Ausbildung bekommen." Ein Grund für den Fachkräftemangel sei der Trend zur Akademisierung, den er als "Akademikerwahn" bezeichnete.
Aktuelle Studien bestätigen diesen Trend: Nach Statista ist die Zahl der immatrikulierten Studierenden in den vergangenen zwölf Jahren um knapp eine Million auf 2,89 Millionen im Jahr 2020 gestiegen. Mit dem Studierendenzuwachs nimmt aber auch die Abbrecherquote zu: Laut dem Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) beenden 29 Prozent aller Bachelorstudierenden ihr Studium vorzeitig ohne Abschluss (Stand: 2017). Laut Wolny fehlen eben diese Personen als Fachkräfte in den mittelständischen Unternehmen. Mit den Technikertagen wollen BVT und DUB aufzeigen, dass man nicht notwendigerweise ein Studium absolviert haben muss, um im Beruf erfolgreich zu sein.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Bei einem sich an die Diskussionsrunden anschließenden "Elfmeterschießen" konnten Unternehmen und Studierende schließlich aufeinander zugehen, sich kennen lernen und austauschen. Die auf Monitoren sichtbaren Stellenanzeigen der teilnehmenden Unternehmen beflügelten diesen Austausch und führten in zwei Fällen bereits vor Ort zu in Aussicht gestellten Arbeitsverträgen.

Der Autor: Patrick Kern

Der Autor: Patrick Kern

Er ist ein echter Allrounder: Patrick ist neugierig und probiert alles aus – ob in der Freizeit oder bei Pointer. Mal läuft er kilometerlang durch Matsch und Meer, mal berichtet er in Vlogs von seinem Lehramtsstudium, mal schreibt er Artikel zu aktuellen Studi-Themen. Bei seinen Hobbys stehen Geschicklichkeits-Sportarten an erster Stelle, die ihn bereits ins Fernsehen gebracht haben. Schwach wird Patrick bei Netflix, bei Musik aus seiner Kindheit und bei italienischer Küche.

Mehr

Streaming-Highlights im Juli
Überbrückungs­hilfe für Studenten ab sofort
Auf diesen Handys funktioniert die Corona-Warn-App

Links

Website des BVT
Website der DUB
Quelle zur Studien-Abbrecherquote nach DZHW
Quelle zur Studierendenzahl-Entwicklung nach Statista

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung