Engagement

Pointer bei der Hamburger Tafel

published: 26.06.2018

Pointer-Reporterin Julia Müller (l.) begleitet Marlene Irrgang und Mats Reiher, die ehrenamtlich für die Hamburger Tafel arbeiten (Foto: Niko Jedicke/Public Address) Pointer-Reporterin Julia Müller (l.) begleitet Marlene Irrgang und Mats Reiher, die ehrenamtlich für die Hamburger Tafel arbeiten (Foto: Niko Jedicke/Public Address)

Lange Haare, Bart, Hipster-Mütze. Wenn ich Mats auf einer Party kennengelernt hätte, hätte ich ihn vermutlich sofort als Studenten eingeordnet. Dass er neben dem Studium ehrenamtlich für die Lebensmittelversorgung von 20.000 Bedürftigen Menschen in Hamburg arbeitet, hätte ich nicht direkt vermutet. Mats ist der Enkel von Annemarie Dose, der Frau, die 1994 die Hamburger Tafel ins Leben rief. Es war die dritte der heute über 900 Tafeln in Deutschland. Für Mats ist die ehrenamtliche Mitarbeit bei der Tafel seit der Kindheit Normalität. Mittlerweile ist er neben seinem Studium im sozialen Bereich im Vorstand des Vereins tätig und kümmert sich vor allem um die Organisation und Verwaltung.

Ich selbst war auch schon ehrenamtlich in einem Verein tätig. Allerdings habe ich nie so richtig angepackt, um Bedürftigen vor Ort zu helfen. Daher bin ich froh, dass Mats mich als Pointer-Reporterin auf eine Tour mitnimmt und mir zeigt, wie die tägliche Arbeit bei der Hamburger Tafel aussieht.

Ehrenamt bei der Hamburger Tafel


Die Hamburger Tafel sammelt Lebensmittelspenden von Supermärkten, die diese Waren sonst wegwerfen würden, und liefert sie an 26 Lebensmittel-Ausgabestellen und 65 weitere soziale und kirchliche Einrichtungen. Diese versorgen dann Bedürftige mit dem Essen. Die erste Überraschung für mich ist, in was für einem guten Zustand sich die Waren befinden. Von Gemüse über Teigwaren zu Dosen und Fertigprodukten: Ich würde jedes der Produkte ohne Nachzudenken essen und in diesem Zustand auch im Supermarkt kaufen. Genau das sei die Regel, an die sich die Tafel bei der Abholung der Lebensmittelspenden halte, sagt Mats. "Wir nehmen nur das, was wir selbst auch essen würden." Dass dabei so viele appetitanregende Produkte zusammenkommen würden, hätte ich nicht gedacht. Aber eigentlich kein Wunder: In Deutschland werden laut einer WWF-Studie jährlich rund 18 Millionen Tonnen an Nahrung weggeworfen. Das entspricht etwa einem Drittel der deutschlandweit produzierten Lebensmittel.
 

Instagram Post

So gut gefüllt wünschen wir uns unser Lager immer!

— hamburgertafel March 13, 2018

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Tafel ist von ehrenamtlicher Mitarbeit abhängig. Derzeit helfen hier über 100 Freiwillige, die in Zweier-Teams mit einem der insgesamt zehn Lieferwagen durch die Stadt fahren. Sie fahren detailliert eingeteilte Routen ab, um Lebensmittel einzusammeln und diese später zu verteilen. Die Mitarbeiter gehen freundschaftlich, teils sogar familiär miteinander um. Sie haben oft regelmäßige Zeiten, an denen sie wöchentlich arbeiten, und feste Teams, die eingespielt sind.

Mats, seine Cousine Marlene Irrgang und ich übernehmen eine Nachmittags-Tour. Das heißt, wir packen bereits am Morgen die gesammelten Lebensmittel in den Lieferwagen und verteilen sie in der uns zugeteilten Tour an die Hilfseinrichtungen. Das Spannende auf der Fahrt sind für mich die vielen unterschiedlichen Hilfseinrichtungen, mit denen ich in kürzester Zeit in Berührung komme. Plötzlich sehe ich meine Stadt mit anderen Augen: Um die Ecke meines liebsten Waffelladens nehme ich zum ersten Mal bewusst die Obdachlosen wahr, die bei Hinz & Kunzt auf "unsere" Essensprodukte warten. In der Nebenstraße meines Stammkinos lerne ich engagierte Frauen kennen, die die gelieferten Waren für Frauen, die sich auf der Straße prostituieren, weiter verarbeiten. Mats und Marlene kennen die Menschen gut, die die Lebensmittel entgegennehmen. Sie fragen routiniert, welche Produkte benötigt werden, und achten dabei auch darauf, dass die Lebensmittel gerecht unter den Einrichtungen verteilt werden. Zwischendrin halten sie Small Talk über das Wetter oder die derzeitige Gefühlslage. Nach einem anstrengenden Tag geht Mats auch mal auf ein Getränk zum Plaudern in die Räume der Hilfseinrichtung hoch.
 

Instagram Post

Wir wünschen euch ein schön Start in die woche. #hamburg #hamburgertafel #tafel #sozial #helfen #montag

— hamburgertafel February 12, 2018

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Ich bin vor allem beeindruckt, wie viel Engagement und Einsatz ich an diesem Tag erlebe. Ich sehe nicht nur Mats und Marlene, die wöchentlich mehrere Stunden opfern, um anderen zu helfen, sondern auch Leiter und Freiwillige der Hilfsorganisationen, welche die Lebensmittel für Bedürftige verarbeiten und an diese ausgeben. Gleichzeitig macht es mich auch traurig zu sehen, wie viele Menschen auf die Hilfe angewiesen sind. Die Anzahl der Menschen, die von der Hamburger Tafel versorgt werden, ist in den letzten zwei Jahren von 15.000 auf 20.000 gestiegen. Solange sich diese Zahlen nicht verbessern, ist es umso wichtiger, dass es Menschen wie Mats und die anderen ehrenamtlichen Mitarbeitenden bei der Hamburger Tafel gibt, die anpacken und Gutes tun.

Die Autorin: Julia Müller

Die Autorin: Julia Müller

Julia kam 1998 in ihrer Lieblingsstadt Hamburg zur Welt, wuchs aber – idyllisch wie Heidi - in einem kleinen bayrischen Dorf am Rande der Alpen auf. Mittlerweile ist sie in die Hansestadt zurückgekehrt. Sie studiert Jura an der Bucerius Law School, hat aber auch einen Faible für Journalismus. Deswegen hat sie sich schon zu Schulzeiten bei der Jugendpresse engagiert. Ihre liebsten Hobbys sind Skifahren, Reisen und Tanzen. Was sie glücklich macht: Schokolade und Lachen mit Freunden.

Mehr

"Ich will 35 Prozent!"

pointerde
YouTube

Pointer (627 Videos)

Willkommen auf dem Channel von Pointer – Deutschlands Infotainment-Portal für Studierende. Was dich hier erwartet? Eine verdammt tolle Video-Mischung aus Studi-Umfragen, Reportagen und Portraits – aber auch Interviews mit internationalen Musiker*innen, Sportler*innen und Politiker*innen. Was Rita Ora, Fabian Hambüchen und Christian Lindner gemeinsam haben? Sie standen alle bereits vor unserer Kamera. Nice? Nice! Und damit wir dich weiterhin mit neuen spannenden Themen unterhalten können, ist unser fantastisches Team aus jungen Reporter*innen und Vlogger*innen ständig für dich unterwegs. Überzeugt? Na dann: Abonnier jetzt unseren Kanal und stay tuned. Noch mehr Studi-Content findest du auf unserer Website: https://www.pointer.de/

1.617.270 Aufrufe 1.617.270 Aufrufe

1.520 Abonnenten 1.520 Abonnenten

0 Kommentare 0 Kommentare

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung