Wer sagt, die größte Herausforderung am Studium sei Statistik, der hat wahrscheinlich noch nie in der Mensa gegessen (Foto: cambo photography/shutterstock.com) Wer sagt, die größte Herausforderung am Studium sei Statistik, der hat wahrscheinlich noch nie in der Mensa gegessen (Foto: cambo photography/shutterstock.com)
Campusleben

15 Mensaessen aus der Hölle

Statistikprüfung, Vorlesung um acht Uhr morgens, Bulimielernen — das Studentenleben stellt uns vor viele Herausforderungen. Doch wer bereits mindestens ein Semester an der Uni verbracht hat, weiß: Die wirklichen Herausforderungen warten nicht in Seminaren oder Hörsälen — sondern in der Mensa. Dort, wo man als Vorspeise am liebsten Ibuprofen für die Geschmacksnerven hätte, und die Überdosis Salz im Essen nicht für einen verliebten Koch, sondern für eine Zehnecksbeziehung unter dem gesamten Mensapersonal spricht. Und da ja bekanntlich gilt "Geteiltes Leid ist halbes Leid", hat sich Pointer für dich auf die Suche nach den 15 schlimmsten Mensaessen an Deutschlands Unis gemacht. Viel Spaß!

1. Merke: Niemals Essen essen, das bereits vor dem Essen wie gegessen aussieht.

 


2. Oder wie verdaut.

 


3. Mensaessen ist, wenn selbst Popeye kapituliert.

 


4. Falls RTL noch Inspiration für die neuen Dschungelcamp-Prüfungen braucht: Wir hätten da vielleicht `ne Idee.

 


5. Was IST das?


 


6. Und demnächst dann: Hackfleisch in der Erdbeermarmelade.


 


7. Vergiss Low Carb und Weight Watchers. Die effektivste aller Diäten: Mensa.

 


8. Wenn man sich nicht entscheiden kann, wovor man sich zuerst ekelt.

 


9. Es breitet sich die Erkenntnis aus, dass Tine Wittler sich nicht um die Einrichtung der Studentenwohnheime kümmert.

 


10. "Geh studieren", haben sie gesagt. "Sei offen für Neues", haben sie gesagt...

 


11. ...Wer konnte ahnen, dass damit Plastik und Steine im Essen gemeint sind?

 


12. In der Mensa ist es wie im Literaturseminar: Alles eine Sache der Interpretation.

 


13. Wenn sich das Mensapersonal überlegt, wie man die Simpsons nach Serienende sinnvoll weiterverwerten könnte.

 


14. Dinge, die Mensaköche nicht sagen: Das Auge isst mit.

 


15. Wenn selbst das Essen so aussieht, als würde es sich nicht glauben, lecker zu sein.

 


Wen mag es da verwundern, dass sich einige Mensen dafür entscheiden, die Aufnahme von Fotos zu verbieten? In diesem Sinne: Mund auf, Augen zu und bon appétit!


 


 

mensaessenunihocschulestudierenhölleschlechtes esseMensaessen aus der Höllemensaplan

Die Autorin: Jana Schütt
Die Autorin: Jana Schütt

Die Autorin: Jana Schütt

1993 geboren. Aufgewachsen in einem Dorf in Niedersachen zwischen Kühen und katastrophalen Busverbindungen – gelandet in der zweitgrößten Stadt Deutschlands. Dann ging es für Jana erstmal ab in die Werbung, als Texterin arbeiten. Inzwischen ist sie an der Uni Hamburg, um etwas über Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften zu lernen. Die Pointer-Autorin mag kein Gemüse, Kartoffelchips findet sie aber voll okay. Größter Traum: Niklas Luhmann auf einen Pfefferminztee treffen.