Heiner Geißler befürchtet, er könnte einen Polizisten schlagen, wenn er in Heiligendamm demostrieren würde (Foto: Public Address)Wer sich beim Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) engagiert, bekommt vom Unileben mehr mit und gewinnt Qualifikationen für den Beruf  (Foto: shutterstock.com/Rawpixel)An der Universidad de Cantabria kann der MBA  als zweisprachiger postgradualer Studiengang erlangt werden (Foto: <a href="http://en.wikipedia.org/wiki/University_of_Cantabria#mediaviewer/File:Santander.Universidad.Pabellon.de.Gobierno.jpg" target="_blank">Santander.Universidad.Pabellon.de.Gobierno</a> von <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Yearofthedragon" target="_blank">Yearofthedragon</a> lizensiert durch <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/" target="_blank">CC BY-SA 3.0</a>)An der Universität Duisburg-Essen kann man Kulturwirtschaft studieren (Foto: <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Universit%C3%A4t_Duisburg-Essen#mediaviewer/File:Universit%C3%A4t_Duisburg_Essen.jpg" target="_blank">Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, Südansicht im Februar 2012</a> von <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Wiki05" target="_blank">Wiki05</a> lizensiert durch <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/" target="_blank">CC BY-SA 3.0</a>)Leben und leben lassen - auch die Menschen auf der anderen Seite des Maschendrahtzaunes  (Foto: Public Address)Eckart Krause, Leiter der Bibliothek für Universitätsgeschichte in Hamburg, sammelt seit Ende der 60er Jahre Flugblätter (Foto: Public Address)Auch in Online-Bewerbungen gehören zum Anschreiben mindestens Foto und Lebenslauf (Foto: shutterstock.com/wavebreakmedia)

G8-Gipfel in Heiligendamm

Ringen um Klimaschutzziele

published: 05.06.2007

Ob sich US-Präsident George Bush in Heiligendamm auf Klimaschutzziele festlegen lässt? (Foto: Public Address)Ob sich US-Präsident George Bush in Heiligendamm auf Klimaschutzziele festlegen lässt?  (Foto: Public Address) Ob sich US-Präsident George Bush in Heiligendamm auf Klimaschutzziele festlegen lässt? (Foto: Public Address)Ob sich US-Präsident George Bush in Heiligendamm auf Klimaschutzziele festlegen lässt? (Foto: Public Address)

Am Mittwoch begann der offizielle Teil des Gipfels der Gruppe der Acht. Vom 6. bis 8. Juni treffen sich in Heiligendamm die Staats- und Regierungschefs der G8-Staaten Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, Russland, die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich. US-Präsident George Bush traf bereits Dienstagabend ein. Die "Air Force One" landete auf dem Flughafen Rostock-Laage. Am Mittwoch fand nach dem Empfang um 19 Uhr ein informelles Abendessen für die Repräsentanten der G8-Staaten und ihre Partnerinnen und Partner statt.

Der diesjährige G8-Gipfel steht unter dem Motto "Wachstum und Verantwortung". Die Gruppe der Acht sind ein informelles Forum der teilnehmenden Staats- und Regierungschefs. Im Fokus der Verhandlungen stehen die Rahmenbedingungen für die Weltwirtschaft, Fragen des Klimaschutzes sowie die Entwicklung Afrikas.

Die großen Schwellenländer sollen in das System globaler Verantwortung eingebunden werden. Daher hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Brasilien, China, Indien, Mexiko und Südafrika zu so genannten Outreach-Sitzungen nach Heiligendamm gebeten. China beispielsweise, das bevölkerungsreichstes Land der Erde, weist nach den USA die höchsten CO2-Emissionen auf. Merkels Agenda sieht eine Einigung oder bedeutende Fortschritte in der Klimafrage als wichtiges Ziel des G8-Gipfels an.

Die verschiedenen Standpunkte werden einen Konsens in der Klimafrage erschweren. So machte China klar, dass dem Land das Wirtschaftswachstum wichtiger sei als der Klimaschutz. Kanadas Regierungschef Stephen Harper sieht zwar den Bedarf einer langfristigen Verringerung der Treibhausgas-Emissionen, tut sich aber schwer mit der Höhe der Vorgaben. Bush dagegen startete bereits vor dem G8-Gipfel eine eigene so genannte Initiative zum Klimaschutz, ohne sich jedoch zu konkreten Reduzierungen zu verpflichten. Kritiker merkten an, er handele im eigenen Land gegensätzlich, indem er Sparmaßnahmen in der Klimaforschung absegne. Seine groß präsentierte Initiative sei mehr ein Versuch, aus der Defensive in die Offensive zu gehen, ohne echte Zugeständnisse und klare Aussagen machen zu wollen.

Im Vorfeld wurde die Diskussion vom über Heiligendamm verhängten Demonstrationsverbot und die weiträumige Absperrung mit einem 13 Kilometer langen Zaun dominiert. Die globalisierungskritischen Protestmärsche fanden daraufhin in Rostock statt.

Am Samstag, 2. Juni, war die Stituation bei einer zunächst gewaltfreien Demonstration von etwa 80.000 Menschen eskaliert. Bei schweren Krawallen gab es fast 1.000 Verletzte auf Seiten der Demonstranten und der eingreifenden, schwer bewaffneten Polizeikräfte. Die Organisatoren der Proteste distanzieren sich von Gewalttätern.

[Jan van Hamme]

Links

G8-Gipfel

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung