XXX (Foto: baranq/Shutterstock.com)Von München bis Rothenburg: Eine neue Analyse zeigt, wie sich die Preise für eine Studentenbude deutschlandweit unterscheiden (Foto: Shutterstock.com/Elena Elisseeva)Die Schule, die mit vielen Schülern zur Stuzubi in Köln kommt, hat die Chance, 500 Euro zu gewinnen. In Düsseldorf jubelte das Geschwister-Scholl-Gymnasium (Foto: Stuzubi)Es gibt Grund zur Freude: Es ändert sich etwas bei der BAföG-Förderung! (Foto: Path Doc/Shutterstock.com)Für viele Studierende ein lästiges Thema: Umzug und Wohnungssuche. Ab 2018 soll sich deshalb einiges ändern – so der Plan der Bundesregierung (Foto: Africa Studio/Shutterstock.com)Schau dir von der Couch aus 29 ostdeutsche Hochschulen an (Screenshot: campustour.studieren-in-fernost.de)Die Zahl der BAföG-Empfänger sinkt auch 2015 weiter – ist es endlich Zeit, etwas zu verändern? (Foto: Voyagerix/Shutterstock.com)

"Act Now Jugendaward 2015"

Superhelden gesucht

published: 21.09.2015

Die Jury-Mitglieder des "Act Now Jugendaward 2015" (v.l.): Dr. Berndt Schmidt, Henriette Schwabe , Dr. Auma Obama, Tafara Plauschinat, Sibylle Bassler und Janina Otto (Foto: Eventpress Sascha Radke) Die Jury-Mitglieder des "Act Now Jugendaward 2015" (v.l.): Dr. Berndt Schmidt, Henriette Schwabe , Dr. Auma Obama, Tafara Plauschinat, Sibylle Bassler und Janina Otto (Foto: Eventpress Sascha Radke)

Die wahren Superhelden tragen keine flatternden Umhänge oder schießen mit Spinnweben umher – sie sind ganz normale Menschen. Sie warten in der Supermarktschlage vor uns oder tanzen beim Festival neben uns. Und sie tun noch viel mehr: Sie machen sich für andere stark, engagieren sich und kämpfen für eine bessere Welt. Es wird Zeit, diesen ganz normalen, wahren Superhelden zu danken – mit dem "Act Now Jugendaward 2015".

Worum geht’s?

Es gibt viele Probleme auf der Welt – und zahlreiche Menschen, die helfen, diese zu lösen. Doch vor allem unter jungen Leuten zwischen zwölf und 25 Jahren ist ehrenamtliches Engagement nicht selbstverständlich. Schließlich kann man nach der Schule auch Playstation zocken oder mit Freunden abhängen. Der Act Now Jugendaward, initiiert von der Sauti Kuu Foundation, richtet sich deshalb an alle Jugendlichen, die sich sozial in einer Initiative, einem Verein oder einer Schulklasse engagieren. Denn sie alle leisten einen Beitrag dazu, sich für andere einzusetzen und die Welt besser zu machen. Hut ab!


Wer kann gewinnen?

Die Kandidatinnen und Kandidaten für den Award müssen nominiert werden. Sich selbst bewerben geht also nicht. Alle Organisationen, Initiativen, Vereine und Schulklassen dürfen diese Nominierungen einreichen. Das Altersspektrum beträgt zwölf bis 25 Jahre. Noch bis zum 30. September ist Zeit, das ausgefüllte Nominierungsformular abzuschicken. Eine Jury wählt dann unter allen Einsendungen die Finalisten aus, die bis zum 15. Oktober eine Benachrichtigung erhalten. Hier nochmal alle Voraussetzungen zur Nominierung im Detail.

Es gibt insgesamt drei Kategorien: den Inspirations-Award, den Nachhaltigkeits-Award sowie den Innovations-Award. Der Inspirations-Award richtet sich nur an Einzelpersonen, während für die anderen beiden Awards auch Teams bzw. Gruppen nominiert werden dürfen. Eine besondere Stellung hat der Hero-Award – diesen vergibt die Jury seperat und ganz ohne Nominierung.



Cocktailkleid oder flatternder Umhang?

Die feierliche Verleihung findet am 2. November in Berlin im Friedrichstadt-Palast statt - alle Nominierten stehen selbstverständlich auf der Gästeliste. Unter den übrigen ca. 1.900 geladenen Gästen befinden sich u.a. die prominenten Laudatoren des Abends: Udo Lindenberg, Nena, das quirlige Trio von Y-Titty sowie der ehemalige Fußball-Nationaltorwart Jens Lehmann. Anschließend gibt's eine dicke Aftershow-Party – hier kann sich dann jeder Gast in sein liebstes Partyoutfit werfen. Egal ob Cocktailkleid oder flatternder Umhang.

Die Autorin: Jana Schütt

Die Autorin: Jana Schütt

1993 geboren. Aufgewachsen in einem Dorf in Niedersachen zwischen Kühen und katastrophalen Busverbindungen – gelandet in der zweitgrößten Stadt Deutschlands. Dann ging es für Jana erstmal ab in die Werbung, als Texterin arbeiten. Inzwischen ist sie an der Uni Hamburg, um etwas über Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften zu lernen. Die Pointer-Autorin mag kein Gemüse, Kartoffelchips findet sie aber voll okay. Größter Traum: Niklas Luhmann auf einen Pfefferminztee treffen.

Mehr

Dringend Reformen benötigt
Welcher Studiengang macht reich?
Uni-Experiment endet mit Überdosis

Links

Die Sauti Kuu Foundation im Web
Das Nominierungsformular für den Act Now Jugendaward 2015
Nominierungs-Voraussetzungen für den Act Now Jugendaward
Der "Act Now Jugendaward 2015" im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung