Studentenprojekt "Faktenzoom"

Frauke Petry lügt am häufigsten

published: 15.06.2016

AfD-Chefin Petry nimmt es mit der Wahrheit nicht so ernst, so die Analyse von "Faktenzoom": In 26,3 Prozent der Fälle habe sie gelogen (Foto: Public Address) AfD-Chefin Petry nimmt es mit der Wahrheit nicht so ernst, so die Analyse von "Faktenzoom": In 26,3 Prozent der Fälle habe sie gelogen (Foto: Public Address)

Lügen haben kurze Beine. Unglücklicherweise sind diese nur schlecht zu sehen, wenn Politiker und Politikerinnen in Talkshow-Sesseln sitzen. Deshalb haben sich zwölf Studierende der Kölner Journalistenschule einen anderen, wissenschaftlichen Weg überlegt, deren Aussagen auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen. Sie gründeten das crossmediale Projekt "Faktenzoom". Sieben Politiker in vier Talksendungen über knapp vier Monate haben sie ausgewertet – ihre nun veröffentlichten Ergebnisse sorgen für viel Wirbel. Und für schlechte Laune bei Frauke Petry.

Jede siebte Aussage unwahr

Über vier Monate haben die zwölf Studierenden stundenlang Talkshows aufgenommen, angesehen und Aussagen dokumentiert. Ihr Ziel: Statements von PolitikerInnen in Talkshows genauer zu hinterfragen und Lügen aufzudecken. Ihr Ergebnis: Knapp 14 Prozent aller Aussagen, die überprüft werden konnten, sind falsch oder überwiegend falsch. Heißt: Fast jede siebte Aussage entspricht laut "Faktenzoom" nicht den Fakten. Autsch.

Das Treppchen der unwahren Behauptungen führt demnach AfD-Politikerin Frauke Petry an. Ihre Äußerungen in den analysierten Talkshows entsprachen laut der Studenten zu 26,3 Prozent nicht der Wahrheit. Mit Abstand folgt auf Platz 2 der CSU-Politiker Markus Söder. Er flunkerte zu 21,9 Prozent. Die ehrlichste Haut: CDU-ler Armin Laschet, der "bloß" in 6,5 Prozent seiner Aussagen log.

Insgesamt konnten die Studierenden von 702 Aussagen 351 auf Wahrheit oder Lüge hin checken. Die Hälfte von ihnen flog heraus, da sie entweder zu allgemein oder ungenau waren, um überprüft zu werden.


 
Über 19.000 Studiengänge, 300 Orte, 747 Hochschulstandorte

HOCHSCHULKARTE

HOCHSCHULKARTE

Mimadeo / shutterstock.com
 


Methodisches Vorgehen

In die Analyse gingen insgesamt vier Talkshows ein: "Anne Will“, "Hart aber Fair“, "Maybrit Illner" sowie "Menschen bei Maischberger“. Geschaut wurde vom 1. Dezember 2015 bis zum 20. März 2016. Von jeder der sieben derzeit relevanten Parteien wurde ein Vertreter unter die Lupe genommen: Frauke Petry (AfD), Markus Söder (CSU), Katja Kipping (Die Linke), Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), Christian Lindner (FDP), Thomas Oppermann (SPD) und Armin Laschet (CDU).

Die Studierenden weisen darauf hin, dass das Wort "Lüge" ein sehr harter Begriff und deshalb mit Vorsicht zu genießen sei. Man unterstelle keinem der Politker absichtsvolles Lügen, heißt es auf der Website. Kritker gibt es natürlich trotzdem, die das Vorgehen der Studierenden nicht tadellos finden. #hatersgonnahate

Alle weiteren Infos zum Projekt, den gesamten Leitfaden der Recherche sowie eine Google-Tabelle mit allen dokumentierten Aussagen der sieben Politiker findet ihr auf der Website von "Faktenzoom".

Die Autorin: Jana Schütt

Die Autorin: Jana Schütt

1993 geboren. Aufgewachsen in einem Dorf in Niedersachen zwischen Kühen und katastrophalen Busverbindungen – gelandet in der zweitgrößten Stadt Deutschlands. Dann ging es für Jana erstmal ab in die Werbung, als Texterin arbeiten. Inzwischen ist sie an der Uni Hamburg, um etwas über Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften zu lernen. Die Pointer-Autorin mag kein Gemüse, Kartoffelchips findet sie aber voll okay. Größter Traum: Niklas Luhmann auf einen Pfefferminztee treffen.

Mehr

René Adler trainiert Torwart-Nachwuchs
Mietpreise steigen weiter
Die deutsche Adele?

Links

Die "Kölner Journalistenschule" im Web
Das Projekt "Faktenzoom" im Netz
"Faktenzoom": Tabelle der Aussagen der PolitikerInnen
"Faktenzoom": Leitfaden zur Recherche

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung