Gedenktag

Weltstudententag

published: 16.11.2016

Am 17. November ist Weltstudententag (Foto: shutterstock.com/Stokkete) Am 17. November ist Weltstudententag (Foto: shutterstock.com/Stokkete)

Tag der Blockflöte, Tag des Unkrauts, Tag der Jogginghose oder Tag der Kissenschlacht: Es gibt kaum einen Tag im Jahr, der nicht irgendeinem - teilweise abseitigen - Anlass gewidmet ist. Auch die rund 165 Millionen Studierenden aus aller Welt haben ihren "eigenen" Tag: Seit 1941 gibt es den "Weltstudententag". Am Donnerstag, dem 17. November, ist es wieder soweit. Aber wer auch hinter dem Weltstudententag einen fadenscheinigen oder kommerziellen Grund vermutet wie hinter so vielen anderen "Gedenk"-Tagen, der irrt gewaltig.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Im Jahr 1939 ist die Tschechoslowakei von den deutschen Nationalsozialisten besetzt, als der Student Jan Opeltal bei einer Demonstration getötet wird. Tausende Studenten machen aus seiner Beerdigung eine Anti-Nazi-Demonstration. Mit drastischen Folgen: Am 17. November 1939 werden neun Aktivisten hingerichtet, über 1.200 weitere Studierende verhaftet und in ein Konzentrationslager gebracht. Um an jenen studentischen Widerstand gegen den Faschismus der Nationalsozialisten zu erinnern, rief der "International Students Council" bereits im Jahre 1941 den Weltstudententag aus.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Das Thema ist aktueller, als man im ersten Moment glauben möchte. Auch heute sehen sich Personengruppen neonazistischen und rassistischen Anfeindungen ausgesetzt. Bei der Flüchtlings-Thematik ist beispielsweise ganz aktuell gesellschaftliche Verantwortung gefragt. "Bedauerlicherweise ist Widerstand gegen Faschisten und Rassisten auch heute noch gefordert", so Ben Seel, Mitglied im Vorstand des "freien zusammenschluss von studentInnenschaften". "Am Internationalen Tag der Studierenden müssen wir uns auch daran erinnern, dass Studieren nach wie vor ein Privileg ist, welches vielen vorenthalten wird", ergänzt Marie Dücker, ebenfalls Vorstandsmitglied des "fzs", unter anderem mit Verweis auf mangelnde Studienmöglichkeiten für Flüchtlinge.

[PA]

Links

Internationaler Tag der Studierenden - die Aufgabe bleibt Antifaschismus

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung