Programm "Lehrkräfte Plus"

Geflüchtete können wieder unterrichten

published: 15.01.2018

Zurück ins Klassenzimmer: Das Programm "Lehrkräfte Plus" bietet geflüchteten Lehrern die Chance, wieder zu unterrichten (Foto: Oksana Kuzmina/shutterstock.com) Zurück ins Klassenzimmer: Das Programm "Lehrkräfte Plus" bietet geflüchteten Lehrern die Chance, wieder zu unterrichten (Foto: Oksana Kuzmina/shutterstock.com)

Zwischen all den Hate-Posts und dem Fremdenhass tauchen sie ab und zu auf: die guten Nachrichten. Nachrichten, die einem zeigen, dass doch nicht alles so schiefläuft, wie man manchmal denken mag. So geschehen an der Bielefeld School of Education (BiSEd), wo seit wenigen Monaten das Programm "Lehrkräfte Plus“ geflüchteten Menschen mit Lehramtsabschluss die Chance bietet, nach nur einem Jahr auch in Deutschland wieder als Lehrer bzw. Lehrerin zu unterrichten.
 


Teilnahmevoraussetzungen

Einblicke ins deutsche Schulsystem geben, berufliche Perspektiven schaffen und damit geflüchtete Menschen in den Arbeitsmarkt integrieren — dies sind die Ziele des Qualifizierungsprogramm "Lehrkräfte Plus", wie die BiSEd auf ihrer Website schreibt. Insgesamt dauert das Programm ein Jahr, wird in Vollzeit durchgeführt und umfasst neben Sprachkursen und praktischen Phasen vor allem pädagogisch-interkulturelle sowie didaktische Elemente. Doch es ist nicht ganz einfach, an einen der begehrten Plätze im Programm zu kommen: Voraussetzungen sind ein universitärer Lehramtsabschluss, Berufserfahrung und gute Deutschkenntnisse auf B1-Niveau.

Uni Bochum zieht nach

Am Ende des Programms wird jeder Teilnehmer individuell beraten, wie es nach dem Abschluss weitergeht — möglich sind Einsätze als Vertretungslehrkraft oder an offenen Ganztagsschulen. Zudem ist es möglich, weitere Fächer zu studieren, um so eine vollwertige Lehrerqualifikation zu erreichen. Eine Garantie für Arbeit gibt es danach nicht — aber immerhin eine reale Chance darauf. Wie großartig "Lehrkräfte Plus" ist, zeigt sich daran, dass bereits andere Unis wie die Ruhr-Universität Bochum nachziehen und das Programm ebenfalls anbieten.
 


Nächste Bewerbungsphasen

Die nächste Bewerbungsphase an der BiSED startet bald: Vom 1. Februar bis zum 15. März kann man Bewerbungen einreichen. Das Bewerbungsportal wird ab Februar auf dieser Seite verlinkt. Die Bewerbungsphase an der Uni Bochum läuft bereits — Ende ist am 31. Januar.

Also: Spread the news! Vielleicht kennst du ja jemanden, für den oder die dieses Programm relevant ist. Oder du kennst jemanden, der jemanden kennt, und so weiter. Erzähl an der Uni davon, im Fachschaftstrat, im Freundeskreis oder wo auch immer. Denn: Endlich mal eine schöne Nachricht — die sollte doch geteilt werden, oder?

Die Autorin: Jana Schütt

Die Autorin: Jana Schütt

1993 geboren. Aufgewachsen in einem Dorf in Niedersachen zwischen Kühen und katastrophalen Busverbindungen – gelandet in der zweitgrößten Stadt Deutschlands. Dann ging es für Jana erstmal ab in die Werbung, als Texterin arbeiten. Inzwischen ist sie an der Uni Hamburg, um etwas über Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften zu lernen. Die Pointer-Autorin mag kein Gemüse, Kartoffelchips findet sie aber voll okay. Größter Traum: Niklas Luhmann auf einen Pfefferminztee treffen.

Mehr

So tickt die Jugend heute
Eltern müssen BAFÖG zurückzahlen
Jeder Fünfte ist "formal unterqualifiziert"

Links

Das Programm "Lehrkräfte Plus" der Ruhr-Universität Bochum
Die Ruhr-Universität Bochum im Web
Mehr Infos zu "Lehrkräfte Plus“ an der Uni Bielefeld
Die Bielefeld School of Education (BiSEd) im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung