Jade Hochschule Oldenburg

Symposium für ein besseres Studium

published: 21.02.2018

Gemeinsam die Zukunft der Lehre gestalten: Die Jade Uni lädt am 1. März zu einem spannenden Symposium ein (Foto: Photographee.eu/Shutterstock.com) Gemeinsam die Zukunft der Lehre gestalten: Die Jade Uni lädt am 1. März zu einem spannenden Symposium ein (Foto: Photographee.eu/Shutterstock.com)

Vom Klassenzimmer in den Hörsaal — der Start ins Studium ist alles andere als easy. Kein Wunder, dass immer mehr junge Leute das Studium abbrechen: Im letzten Jahr war es fas jeder dritte Studi. Es muss sich also etwas ändern, dachte sich die Jade Hochschule in Oldenburg. Die Lösung: Wir müssen reden und gemeinsam Lösungen finden. Deshalb gibt es an der Uni am 1. März ein offenes Symposium zum Thema "Studienstart - Kompetenzen, Heterogenität und Umsetzung". Aber was wird da denn genau besprochen?
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Orientierungsjahr für alle Studis?

Jeder Studi kommt mit anderen Erfahrungen, Voraussetzungen und Kenntnissen an die Uni — bisher nehmen Studiengänge darauf allerdings kaum Rücksicht. Der Stoff ist für alle gleich, individuelle Anpassungen gibt es nicht. Gerade in den MINT-Studienfächern ist die Abbruchquote deshalb sehr hoch. Zwar gibt es bisher schon an jeder Uni Angebote zur Studienberatung, doch diese werden kaum wahrgenommen — so auch an der Jade Universität.

In dem Symposium am 1. März soll deshalb gemeinsam erarbeitet werden, wie man den Übergang von der Schule zum Studium sinnvoller gestalten kann. Wie kann man Motivationen schaffen, das Studium doch nicht abzubrechen? Sollte ein Propädeutikum, also eine Art Vorstudium, angeboten werden? Wie können Unis besser auf die Heterogenität der Studis eingehen? Sollte es vielleicht ein Orientierungsjahr für alle geben?
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


All dies sind wichtige Fragen, mit denen sich die Jade Universität schon länger befasst und Vorreiter darin ist, den Studis individuelle Hilfsangebote zu offerieren. So bietet die Uni bereits jetzt für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation" (GWI) das freiwillige Programm geofit an.

Studis können mit dem Programm behutsamer in das Studium einsteigen, werden durch Unterstützungsangebote individuell gefördert und können in eigenem Tempo lernen. Auch geofit wird auf dem Symposium ein Thema sein und die Frage, inwiefern das Programm fruchtbar und damit auf andere Studiengänge übertragbar ist.

Du hast Lust aufs Symposium am 1. März? Das Programm findest du hier — Anmeldeschluss ist der 22. Februar.

Die Autorin: Jana Schütt

Die Autorin: Jana Schütt

1993 geboren. Aufgewachsen in einem Dorf in Niedersachen zwischen Kühen und katastrophalen Busverbindungen – gelandet in der zweitgrößten Stadt Deutschlands. Dann ging es für Jana erstmal ab in die Werbung, als Texterin arbeiten. Inzwischen ist sie an der Uni Hamburg, um etwas über Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften zu lernen. Die Pointer-Autorin mag kein Gemüse, Kartoffelchips findet sie aber voll okay. Größter Traum: Niklas Luhmann auf einen Pfefferminztee treffen.

Mehr

Hochschulranking nach Fachbereichen
Immer bessere Abschlussnoten im Studium
Attest-Skandal bei Klausur

Links

Zum Programm des Symposiums "Studienstart - Kompetenzen, Heterogenität und Umsetzung"
Mehr zum Programm "geofit" der JadeUniversität

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung