Berlin

Post verliert 22 Staatsexamen

published: 15.03.2018

Paket nicht aufzufinden: In Berlin hat die Post 22 Staatsexamen von Jura-Studis verloren (Foto: wavebreakmedia/shutterstock.com) Paket nicht aufzufinden: In Berlin hat die Post 22 Staatsexamen von Jura-Studis verloren (Foto: wavebreakmedia/shutterstock.com)

Der wohl schlimmste Albtraum angehender Juristen: Das Staatsexamen geht verloren. Für 22 Studis aus Berlin wurde dies nun Realität, denn auf dem Postweg ging das Paket abhanden, in denen sich ihre Arbeiten befanden. Die Staatsexamen sind nach wie vor nicht zu finden — DHL ist ratlos. Was bedeutet dies nun für die Studis?
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Im Oktober schrieben die 22 angehenden Juristen und Juristinnen ihr erstes Staatsexamen. Nach der Erstkorrektur gingen die Arbeiten an einen Zweitkorrektor, der die bewerteten Arbeiten nach seiner Überprüfung zurück an das Gemeinsame Juristische Prüfungsamt von Berlin und Brandenburg schickte — oder vielmehr schicken wollte. Denn auf diesem Weg ging das Paket verloren.

Die Staatsexamen bleiben verloren, die Studis können trotzdem aufatmen: Sie müssen die Klausur nicht wiederholen, sondern können sich die Note aus der Erstkorrektur anrechnen lassen. Wer mit dieser allerdings nicht zufrieden ist, muss das erste Staatsexamen komplett wiederholen — die Note aus der ersten Bewertung ist nämlich nicht überprüfbar. Na, dann hoffen wir mal, dass alle Studis zufrieden sind.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Die Autorin: Jana Schütt

Die Autorin: Jana Schütt

1993 geboren. Aufgewachsen in einem Dorf in Niedersachen zwischen Kühen und katastrophalen Busverbindungen – gelandet in der zweitgrößten Stadt Deutschlands. Dann ging es für Jana erstmal ab in die Werbung, als Texterin arbeiten. Inzwischen ist sie an der Uni Hamburg, um etwas über Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften zu lernen. Die Pointer-Autorin mag kein Gemüse, Kartoffelchips findet sie aber voll okay. Größter Traum: Niklas Luhmann auf einen Pfefferminztee treffen.

Mehr

Finde das Thema für deine Bachelorarbeit
Prokrasti­nieren ohne schlechtes Gewissen
Abinote oder Eignungstest?

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung