Sommersemester 2018

Sechs To-dos vor Semesterstart

published: 20.03.2018

Welche sechs Dinge sollten vor dem Semesterstart auf deiner To-do-Liste stehen? Pointer verrät es dir (Foto: Julia Sudnitskaya/shutterstock.com) Welche sechs Dinge sollten vor dem Semesterstart auf deiner To-do-Liste stehen? Pointer verrät es dir (Foto: Julia Sudnitskaya/shutterstock.com)

Bald hat das süße Semesterferien-Leben wieder ein Ende: Das neue Sommersemester steht vor der Tür. Doch bevor es für alle Studis wieder zurück in den Hörsaal geht, gibt es einige Dinge zu erledigen. Welche das sind? Pointer hat sechs To-dos gesammelt. Na dann: Go!

1. Eltern anrufen

Jeder Studi kennt es: Seminare, Vorlesungen und Tutorien haben kaum begonnen und schon steckt man wieder mitten drin im Unistress. Da kommt vieles zu kurz – vor allem, mal daheim anzurufen. Dabei freuen sich Mama und Papa doch immer so sehr darüber. Nimm dir also vor dem Uni-Start ein bis zwei Stündchen Zeit für ein Telefonat mit deinen Eltern. Warne sie vor, dass es in nächster Zeit wieder etwas stiller wird. Verstehen werden sie es sicherlich: Sie waren schließlich auch mal jung (behaupten sie jedenfalls immer).

 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


2. Alles blitzeblank putzen

Eine weitere Sache, die im Semester liegenbleibt: die Ordnung. Im Laufe des Semesters verwandelt sich dein Zimmer in ein Schlachtfeld, für das man locker den Trödeltrupp von RTL2 engagieren könnte. Die Zeit vor Semesterstart ist also ideal, um nochmal alles auf Hochglanz zu bringen, jede Ritze der Wohnung aufzuräumen und Pfandflaschen zu entsorgen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


3. Neue Apps runterladen

Vielleicht sogar das wichtigste To-do von allen: Mach dein Smartphone ready fürs Semester. Lade dir neue Games runter, abonniere neue Kanäle auf Instagram oder hole dir andere spannende Apps, die die Bahnfahrt zur Uni verkürzen oder dich in langweiligen Vorlesungen vor dem Einschlafen retten.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


4. Alles essen außer Nudeln

Mit dem Semester startet auch wieder die Mensa-Saison, d.h: Nudel-Overload! Nutz die Zeit bis dahin also, um dir alle anderen möglichen Sachen zu kochen — Inspiration findest du z.B. in unserem Rezepte-Finder. So freust du dich umso mehr, wenn du endlich wieder mit Kommilitonen in der meterlangen Schlange für Spaghetti Bolognese anstehen kannst.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


5. Die nächsten Semesterferien planen

Städtetrip mit dem Lieblingsmenschen, Freunde in anderen Uni-Städten besuchen, alleine wandern gehen? Wer jetzt schon die nächsten Semesterferien (grob) plant, hat etwas, worauf er oder sie sich freuen kann. Zudem ist das eine super Motivation, um früh mit den Hausarbeiten anzufangen und gut für die Klausuren zu lernen, damit man bloß nicht nachschreiben muss und seine Reisepläne gefährdet.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


6. Früh aufstehen üben

Semesterferien sind wie das Schlaraffenland: Lange ausschlafen, spät frühstücken, machen, was man will. Ein wenig so, wie man sich Pipi Langstrumpfs Leben vorstellt. Mit dem Semester kehrt dann die Realität zurück: Seminare um 9:15 Uhr sind keine Seltenheit. Statt also bis zum letzten Tag der Semesterferien auszuschlafen, sollten wir langsam wieder unsere Wecker stellen und uns das frühe Aufstehen antrainieren. Denn am erste Tag zu spät und völlig aus der Puste ins Seminar zu hecheln, ist nicht cool.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Die Autorin: Jana Schütt

Die Autorin: Jana Schütt

1993 geboren. Aufgewachsen in einem Dorf in Niedersachen zwischen Kühen und katastrophalen Busverbindungen – gelandet in der zweitgrößten Stadt Deutschlands. Dann ging es für Jana erstmal ab in die Werbung, als Texterin arbeiten. Inzwischen ist sie an der Uni Hamburg, um etwas über Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften zu lernen. Die Pointer-Autorin mag kein Gemüse, Kartoffelchips findet sie aber voll okay. Größter Traum: Niklas Luhmann auf einen Pfefferminztee treffen.

Mehr

Finde das Thema für deine Bachelorarbeit
Prokrasti­nieren ohne schlechtes Gewissen
Abinote oder Eignungstest?

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung