"Fading Skies"

Student gewinnt Deutschen Computerspiel­preis

published: 11.04.2018

Mit seinem Game "Fading Skies" hat der Student Marc Fleps den Deutschen Computerspielpreis gewonnen (Foto: Fading Skies) Mit seinem Game "Fading Skies" hat der Student Marc Fleps den Deutschen Computerspielpreis gewonnen (Foto: Fading Skies)

Die Welt ist dem Untergang geweiht, und eine Heldin muss sie retten. So sieht die Ausgangssituation im Spiel "Fading Skies" aus. Der Masterstudent Marc Fleps ist für sein Game am Dienstag, 10. April, mit dem 1. Preis in der Kategorie Nachwuchspreis mit Prototyp beim Deutschen Computerspielpreis 2018 ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 35.00 Euro dotiert. Fleps studiert seit März 2016 im Teilstudiengang Games Master der HAW Hamburg auf dem Kunst- und Mediencampus Hamburg.

Der Deutsche Computerspielpreis (DCP) ist der wichtigste Förderpreis für Computerspiele "made in Germany". Er wurde in diesem Jahr zum zehnten Mal verliehen. In 14 Kategorien entscheidet eine Jury aus Vertretern der Games-Branche, Wissenschaft, des Journalismus und der Gesellschaftherausragende, welche deutschen Spieleproduktionen ausgezeichnet. werden. Zudem gibt es einen Publikumspreis. Bestes deutsches Spiel wurde "Witch It – Barrel Roll Games" von Daedalic Entertainment. In der Kategorie internationales Spiel gewann "Assassin’s Creed Origins" von Ubisoft.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Was macht das Spiel des Studenten aus? Es ist ein 3D-Action-Adventure-Platformer mit interaktivem Storytelling und immersivem Design. In "Fading Skies" eröffnet sich dem Spieler eine extrem bunte, farbenfrohe Welt. Es gibt keine Hundertschaft an Charakteren, sondern wenige Figuren, deren Persönlichkeiten sich im Laufe des Spiels entwickeln und im Vordergrund stehen. Die Charaktere bewegen sich in drei verschiedenen Zeitabschnitten und auf drei unterschiedlichen Spielschauplätzen, die durch Flashbacks oder vereinzelte Blicke in die Zukunft narrativ miteinander verbunden sind.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Idee für das Spiel hatte der 29-Jährige schon während seines Bachelor-Studiengangs Games und Animation in Berlin, nach dessen Abschluss er zunächst einige Jahre in der Videospielbranche arbeitete. Im März 2016 nahm er sein Masterstudium auf und begann dort, seine Idee für ein eigenes Spiel umzusetzen. "Ich habe mich darauf konzentriert, die Geschichte mit dem Gameplay intensiv zu verweben. Mich interessiert das Narrative an einem Computerspiel. Es macht für mich den besonderen Reiz aus“, sagt Fleps laut Pressemitteilung der Hochschule.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz



[PA]

Links

Deutscher Computerspielpreis 2018 im Web
Das Game "Fading Skies" im Web
Zum Teilstudiengang Games Master
Zur HAW Hamburg

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung