Furtwangen

App "Shuttle-Up" macht Studis mobil

published: 01.05.2018

Die neue App "Shuttle-Up" eines Furtwanger Studenten sorgt dafür, dass Studis gemeinsam Unternehmungen machen können (Foto: oneinchpunch/Shutterstock.com) Die neue App "Shuttle-Up" eines Furtwanger Studenten sorgt dafür, dass Studis gemeinsam Unternehmungen machen können (Foto: oneinchpunch/Shutterstock.com)

Studis in der Großstadt haben alle Möglichkeiten: Parties, Bars, Kino, Theater und und und. Wer allerdings nicht in der Stadt studiert, sondern z.B. in Furtwangen im Schwarzwald, der hat es nicht so leicht. Das dachte sich auch der 25-jährige Student Stefan Trost und entwickelte die App "Shuttle-Up“.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Skifahren, feiern und Glühwein trinken

Gemeinsam nach Freiburg oder Stuttgart fahren, um feiern zu gehen oder andere Unternehmungen zu machen – "Shuttle-Up“ macht es möglich. Per App können sich Interessierte für verschiedenste Unternehmungen anmelden und von Furtwangen aus gemeinsam dorthin fahren. Letztes Jahr startete die App und fuhr zu neun verschiedenen Veranstaltungen, z.B. zum Freiburger Weihnachtsmarkt, zu einer Halloweenparty nach Rottweil, zu einem Stuttgarter Elektrofestival sowie zum Skifahren ins Montafon-Tal.

Trost achtet bei den Fahrten stets darauf, nicht nur coole Ziele auszusuchen, sondern auch Studi-freundliche Preise anzubieten. Eine Tour nach Freiburg kostete so bisher zwischen zehn und zwölf Euro. So ist vor Ort dann noch der ein oder andere Drink drin. Dass Schöne an der Idee von Trost: Man kann in der App auch selbst Vorschläge für Ausflüge teilen, wodurch ein richtiger Community-Gedanke entsteht.


 
Über 19.000 Studiengänge, 300 Orte, 747 Hochschulstandorte

HOCHSCHULKARTE

HOCHSCHULKARTE

Mimadeo / shutterstock.com
 


Rosige Zukunftsaussichten?

Um die Preise möglichst niedrig zu halten, kooperiert Trost mit einem lokalen Busunternehmer aus Buchenberg bei Königsfeld. Und es können natürlich nicht nur Studis mitfahren, sondern auch alle anderen Interessierten. Gebucht wird per App, die auch gleich eine Bezahlfunktion besitzt. Der Betrag wird erst dann abgebucht, wenn die Fahrt tatsächlich stattfindet.

Trost selbst, der momentan Wirtschaftsinformatik im Bachelorstudiengang an der Hochschule Furtwangen studiert, wünscht sich für die Zukunft, seine Idee weiter auszubauen und, wenn möglich, auch mit Freizeitanbietern wie Erlebnisparks etc. zusammenzuarbeiten. Schließlich bringt er ihnen mit seinen organisierten Bustouren ordentlich Publikum. Dann würde er mit der App sogar noch etwas Geld verdienen können – momentan wird er vor allem mit der guten Laune und dem positiven Feedback der Studis bezahlt. Wir drücken die Daumen!

Du willst die App downloaden? Hier findet du den Weg zum App Store und zum Google Play Store. Viel Spaß!

Die Autorin: Jana Schütt

Die Autorin: Jana Schütt

1993 geboren. Aufgewachsen in einem Dorf in Niedersachen zwischen Kühen und katastrophalen Busverbindungen – gelandet in der zweitgrößten Stadt Deutschlands. Dann ging es für Jana erstmal ab in die Werbung, als Texterin arbeiten. Inzwischen ist sie an der Uni Hamburg, um etwas über Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften zu lernen. Die Pointer-Autorin mag kein Gemüse, Kartoffelchips findet sie aber voll okay. Größter Traum: Niklas Luhmann auf einen Pfefferminztee treffen.

Mehr

Finde das Thema für deine Bachelorarbeit
Prokrasti­nieren ohne schlechtes Gewissen
Abinote oder Eignungstest?

Links

Die Hochschule Furtwangen im Web
Zur Website von "Shuttle-Up“
"Shuttle-Up“ im App Store
"Shuttle-Up“ im Google Play Store

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung