Bye bye, Buch? Eine neue Studie zeigt, dass Studis beim Lernen lieber zu Laptop und Smartphone greifen als zu klassischem Papier (Foto: rawpixel.com/Shutterstock.com) Bye bye, Buch? Eine neue Studie zeigt, dass Studis beim Lernen lieber zu Laptop und Smartphone greifen als zu klassischem Papier (Foto: rawpixel.com/Shutterstock.com)
Neue Studie

Was halten Studierende von E-Learning?

Oldschool oder modern? Es gibt viele Wege, für die Uni zu lernen. Vom klassischen Buch über den Laptop bis hin zum neuen Tablet oder Smartphone. Studis stehen im Bereich E-Learning immer mehr Möglichkeiten zur Verfügung. Eine neue Studie von Pearson in Zusammenarbeit mit dem "Higher Education Summit 2018“ hat deshalb die Sicht der Studis auf das Thema E-Learning genauer unter die Lupe genommen: Wie stehen Studis zu Laptop und Tablet beim Lernen – und wie oft greifen sie überhaupt noch zum Buch? Pointer hat die wichtigsten Ergebnisse für dich im Überblick.
 


Laptop gewinnt gegen das klassische Buch

Deutschlands Studis kennen sich grundsätzlich mit dem Thema E-Learning aus: Rund 85 Prozent aller Studis sammelten im Studium bereits Erfahrungen mit E-Learning-Methoden und knapp jeder Zweite nutzt solche Methoden sogar mindestens einmal in der Woche. Dabei greifen sie allerdings lieber zum Laptop als zu Smartphone oder Tablet: Zwei Drittel der Befragten präferieren E-Learning-Angebote am Computer oder Laptop. An Beliebtheit und Relevanz verliert hingegen das klassische Buch: Nur jeder Zehnte nutzt momentan noch Bücher, wenn er oder sie für die Uni lernt. In die Bib gehen, Bücher ausleihen und Unsummen an Überziehungsgebühren zahlen, gehört also zunehmend der Vergangenheit an.
 


E-Learning ermöglicht selbstbestimmtes Lernen

Die Studie offenbart, warum E-Learning-Methoden so attraktiv für Studis sind: 88 Prozent nutzen sie vor allem deshalb, weil Laptop und Tablet ihnen ermöglichen, selbstbestimmt zu lernen – wann und wo sie wollen. 75 Prozent schätzen die elektronischen Lernmethoden, weil sie in ihrem ganz eigenen Tempo lernen können und ca. 68 Prozent können den Lernstoff durch interaktive Inhalte besser verstehen.




Studis sind mit technischer Ausrüstung der Unis unzufrieden

Doch so sehr die Studis E-Learning auch schätzen, bemängeln sie die Ausrüstung ihrer Unis: 71 kritisieren eine fehlende Bereitschaft der Dozenten, sich mit elektronischen Lernmethoden auseinanderzusetzen. 62 Prozent nennen in der Umfrage mangelnde Kenntnisse des Lehrpersonals. Insgesamt klagen 38 Prozent der Umfrageteilnehmer über die technische Ausstattung ihrer Hochschule.


Hintergrund der Studie

Für die anonym durchgeführten E-Learning-Umfrage wurden ca. 210 Studierende befragt, die im Frühjahr 2018 an deutschsprachigen Hochschulen immatrikuliert waren. Durch die relativ geringe Zahl der Teilnehmern ist die Studie nicht repräsentativ für alle deutschen Studis. Sie gibt als Stichprobe allerdings einen interessanten Einblick in das relativ neue Themenfeld E-Learning, das in Zukunft an Hochschulen immer relevanter werden wird.

Die Studie mit allen Ergebnissen im Detail findest du hier. Viel Spaß beim Lesen!

Ruth vloggt - Stressfrei lernen mit E-Learning Pointer-Vloggerin Ruth stellt euch heute eine E-Learning-Plattform vor. Auf Lecturio.de kann man unter anderem Studieninhalte und Sprachen per Video lernen. Wie ihr die Seite beim Lernen hilft und wa Ruth vloggt - Stressfrei lernen mit E-Learning

Ruth vloggt - Stressfrei lernen mit E-Learning

Pointer | Datenschutzhinweis

E-LearningStudentenStudierendeAngeboteUniversitätHochschuleUniAusstattung