US-amerikanische Studenten haben 1,5 Billionen Dollar Schulden (Foto: PR Image Factory/shutterstock) US-amerikanische Studenten haben 1,5 Billionen Dollar Schulden (Foto: PR Image Factory/shutterstock)
Studiengebühren

So hoch verschuldet sind US-Studis

Studierende in den Vereinigten Staaten sind hoch verschuldet. Derzeit sind es ganze 1,5 Billionen Dollar Schulden, ausgeschrieben 1.500.000.000.000 Dollar. Dies berichtet die "Financial Times" und beruft sich dabei auf Zahlen der Ratingagentur Standard and Poor's. Alleine seit dem Studienjahr 2010/2011 hat sich diese Summe demnach um eine halbe Billion Dollar vergrößert.
 


Die Verschuldung der amerikanischen Studenten ist seit Jahren immer wieder ein großes Thema. Viele Studis arbeiten ihr Leben lang daran, die Kredite ihrer Studiengebühren abzubezahlen. Dies hat auch großen Einfluss auf die Wirtschaft. Fachleute sorgen sich, dass die hohe Verschuldung eine neue Finanzkrise auslösen könnte. Die Regierung unternimmt wenig dagegen. Zwar gibt es einige Maßnahmen, doch diese bringen häufig nur eine kurzfristige Entlastung und könnten langfristig die Belastung sogar noch vergrößern.
 


Immerhin eine gute Nachricht gibt es. Laut der Notenbank von New York geraten immer weniger Studenten in einen wirklich starken Zahlungsrückstand. Trotzdem müsste natürlich gerade von seitens der Regierung noch viel mehr passieren, ansonsten könnte die amerikanische Wirtschaft in einigen Jahren wirklich stark unter dem Schuldenberg der Studenten leiden.

[Céline Ketfi]

USAAmerikaAkademikerVereinigte StaatenSchuldenverschuldetStudiumStudiengebührenFinanzierung