Pläne des Bildungsministeriums

Deutlich mehr BAföG ab 2019

published: 13.11.2018

Gute Nachricht für Studierende und Schüler: Das BAföG soll ab Herbst 2019 deutlich steigen (Foto: igorstevanovic/Shutterstock.com) Gute Nachricht für Studierende und Schüler: Das BAföG soll ab Herbst 2019 deutlich steigen (Foto: igorstevanovic/Shutterstock.com)

Höhere Wohnpauschale und Freibeträge sowie ein angehobener Höchstsatz: Bildungsministerin Anja Karliczek will das BAföG erhöhen. Laut einem Bericht der Funke-Mediengruppe soll der Höchstsatz ab Herbst 2019 von 735 Euro auf 850 Euro steigen. Dies geht auf ein Eckpunktepapier des Ministeriums zurück. Des Weiteren soll der monatliche Wohnkostenzuschuss von 250 auf 325 Euro angehoben werden, um den hohen Mietkosten in den Hochschulstädten Rechnung zu tragen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


BAföG für mehr Studenten und Schüler

Eine Erhöhung der Freibeträge soll zudem dazu führen, dass der Antrag von mehr jungen Menschen positiv beschieden wird. Offenbar sollen die Einkommensfreibeträge um neun Prozent steigen und auch die Vermögensfreibeträge erhöht werden. Karliczek sagte den Funke-Zeitungen, durch die vorgesehene Reform steige die Förderung deutlich.


 
Über 19.000 Studiengänge, 300 Orte, 747 Hochschulstandorte

HOCHSCHULKARTE

HOCHSCHULKARTE

Mimadeo / shutterstock.com
 


BAföG-Rechner und -Antrag

Wie sind deine persönlichen Voraussetzungen? Hier geht es zum BAföG-Rechner der Studentenwerke. Und hier kannst du online deinen Antrag stellen.


[PA]

Links

Zum BAföG-Antrag
Zum BAföG-Rechner

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung