Neue Studie

Lernen im Schlaf - das geht!

published: 05.02.2019

Lernen ist auch im Tiefschlaf möglich (Foto: New Africa/Shutterstock.com) Lernen ist auch im Tiefschlaf möglich (Foto: New Africa/Shutterstock.com)

Die Klausurenphase ist wohl die stressigste Zeit in einem Semester. Insbesondere das Lernen für die Prüfungen ist oft mit viel Zeitaufwand verbunden. Doch was wäre, wenn man klausurrelevante Inhalte einfach im Schlaf lernen könnte? Das soll laute einer Studie von Schweizer Forschern tatsächlich möglich sein - ersetzt aber wohl leider nicht das normale Lernen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Trotzdem ist es eine beeindruckendes Erkenntnis, auf die die Schweizer Psychologieprofessorin Katharina Henke und ihre Kollegen Marc Züst, Simon Ruch und Roland Wiest gestoßen sind. Im Fachjournal "Current Biology" veröffentlichten sie die Ergebnisse ihrer Schlafforschung. Demnach kann das menschliche Gehirn auch im Tiefschlaf assoziativ neue Dinge lernen. In der Studie bekamen 41 Testpersonen im Schlaf über Kopfhörer mehrfach Fantasiewörter vorgespielt. Diesen Wörtern wurde jeweils eine unterschiedliche Bedeutung zugewiesen. Den Probanden wurde also immer ein Fantasiewort und ein echtes deutsches Wort eingespielt. So wurde den einen Probanden im Schlaf beigebracht, dass das Wort "Guga" die Bedeutung "Vogel" hat. Bei anderen Probanden war diese Bedeutung das Wort "Elefant". Nach dem Aufwachen mussten die Versuchspersonen beantworten, ob "Guga" ein kleiner oder großer Gegenstand ist.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Immerhin 60 Prozent der Versuchspersonen ordneten das Fantasiewort richtig zu. Damit liegt das Ergebnis zehn Prozentpunkte über der zufälligen Chance, die richtige Antwort zu geben. Allerdings musste dazu das zweite Wort des jeweiligen Wortpaares auch in einer bestimmten Schlafphase beim Probanden angekommen sein. Unbewusst lernen ist laut der Studie also tatsächlich möglich - das klassische Lernen ersetzt das Schlafen mit Kopfhörern aber nicht. Zum einen ist nicht sicher, welche langfristigen Folgen so ein Vorgehen hat. Zum anderen ist diese Art des Lernens keine sehr zuverlässige Methode. Pauken vor Klausuren wird also auch in Zukunft dazugehören. Doch gerade für Menschen mit Lernschwächen bietet die Erkenntnis der Studie eine Chance. So könnten sie neben dem bewussten Lernen zusätzlich noch im Schlaf lernen. Ob sich Vokabeln und andere Inhalte so besser festsetzen, muss aber noch weiter untersucht werden.

[PA]

Links

Hier kannst du die Studie nachlesen

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung