College-Vorlesung

Professor spielt Babysitter

published: 05.03.2019

Studium und Baby sind nicht immer leicht unter einen Hut zu bekommen (Foto: AimPix) Studium und Baby sind nicht immer leicht unter einen Hut zu bekommen (Foto: AimPix)

Studium und Baby - das ist keine einfach Kombination. So erging es kürzlich auch einem Studenten aus Atlanta. Weil sein Babysitter absprang und er keinen Ersatz fand, brachte Wayne Hayer seine kleine Tochter mit in die Uni. Die wichtige Mathe-Vorlesung wollte der junge Mann nämlich nicht verpassen - es war schließlich die letzte vor der anstehenden Klausur. Ganz schön mutig - schließlich fängt so ein Baby gerne mal an zu schreien. Wie der amerikanische Nachrichtensender CNN berichtet berichtet, war die Reaktion seines Professors Nathan Alexander herzerwärmend.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Anstatt den Studenten zu bitten, mit dem Kind seine Vorlesung zu verlassen, schnallte sich der Professor die Kleine selbst mit einem Tragegurt vor die Brust. Via Twitter wurde diese Geschichte schnell bekannt. "Ich werde sie halten, dann kannst du besser deine Notizen machen", sagte Alexander demnach. Waynes Kommilitonen am Morehouse College fanden die Aktion großartig und posteten viele Bilder und Statements in den sozialen Netzwerken. Das Foto, auf dem Alexander mit umgeschnallten Baby eine Rechnung an der Tafel erklärt, geht um die Welt.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Tausende Kommentare sammeln sich unter dem Bild, in denen der coole Prof für sein spontanes Verhalten gefeiert wird. Ehemalige Studierende und ihre Kinder, die ebenfalls auf Unterstützung am College angewiesen waren, erzählen ähnliche Anekdoten aus ihrer Uni-Zeit. Alle sind sich einig: Es sollte mehr Menschen von der Sorte Nathan Alexander geben!
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Die Autorin: Anna Mohme

Die Autorin: Anna Mohme

Kaffee-Junkie, Yoga-Fan, Sonnen-Liebhaberin. Anna ist in einem kleinen Dorf in Schleswig-Holstein zwischen Pferden und Heuhaufen groß geworden. Nach dem Abi packte sie das Fernweh. Nach einer Weltreise durch Australien, Neuseeland und Asien kehrte sie in ihre Geburtsstadt Hamburg zurück, um ihren Traum vom Journalismus zu verwirklichen. Für Pointer schreibt sie darüber, wie es nach der Schule weitergehen kann, über Reiseziele und leckere Rezepte.

Mehr

Niederländische Studentenküche: Poffertjes
EU-Urheberrechts­reform: Demo-Tag am 23. März
Portugiesische Studentenküche: Bacalhau com Natas

Links

Zum CNN-Bericht

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung