Altbundespräsident

Joachim Gauck übernimmt Gastprofessur in Bochum

published: 31.10.2019

Altbundespräsident Joachim Gauck übernimmt eine Gastprofessur an der Ruhr-Universität Bochum (Foto: Anastasia Litau/Public Address) Altbundespräsident Joachim Gauck übernimmt eine Gastprofessur an der Ruhr-Universität Bochum (Foto: Anastasia Litau/Public Address)

Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck übernimmt die Max-Imdahl-Gastprofessur an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) für das Wintersemester 2019/2020. Die Auftaktvorlesung findet am Mittwoch, 27. November, um 17 Uhr statt. Der Titel lautet "Die plurale Gesellschaft – Gewinn und Verunsicherung". Die Teilnahme an der Antrittsvorlesung ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Im Verlauf des Semester hält Gauck weitere Vorlesungen. Für Rektor Axel Schölmerich steht der Altbundespräsident wie der Namensgeber der Gastprofessur für Interdisziplinarität und den Dialog zwischen den Generationen, Kulturen und Mileus.

Mit der Gastprofessur gibt die Universität Persönlichkeiten des Zeitgeschehens, die sich für die Einheit von Wissen und Gesellschaft verdient gemacht haben, eine Möglichkeit, akademisch zu wirken. Sie ist nach dem Kunsthistoriker Max Imdahl benannt. Zuvor hatte die Theologin Margot Käßmann im Jahr 2011 die Professur inne. Gauck übernahm bereits im vergangenen Jahr Gastprofessuren an der Universität Duisburg Essen sowie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz



[PA]

Links

Link zum Anmeldeformular

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung