Präsentationen

So gestaltest du deine Referate spannender

published: 07.02.2020

Mit diesen Tipps langweilt sich niemand mehr bei deinen Referaten (Foto: Monkey Business Images/Shutterstock.com) Mit diesen Tipps langweilt sich niemand mehr bei deinen Referaten (Foto: Monkey Business Images/Shutterstock.com)

Es gibt nichts Unangenehmeres, als während eines Referats zu merken, dass niemand richtig zuhört und die Kommilitonen kurz davor sind, einzuschlafen. Fallen etwa auch dem Dozenten langsam die Augen zu? Damit dir das auf keinen Fall mehr passiert, hat Pointer zehn Tipps für dich, wie du deine Referate spannender gestaltest.

1. Interessanter Einstieg

Ein Referat steht und fällt mit dem Einstieg. Wenn du deine Kommilitonen gleich zu Beginn der Präsentation langweilst, schalten die meisten ab und hören gar nicht mehr zu. Gestalte deswegen deinen Einstieg so interessant wie möglich. Aktuelle Ereignisse, eine Anekdote zum Thema oder eine provokative These wecken das Interesse deiner Zuhörer. Du kannst auch gleich beim Einstieg deine Kommilitonen einbinden und mit einer Frage starten. So schaffst du es, die Zuhörer für dein Thema zu begeistern.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


2. Frei sprechen

Nichts ist langweiliger als ein vorgelesenes Referat. Wenn du häufiger auf deinen Zettel schaust als ins Publikum, ist bei der Vorbereitung etwas schiefgelaufen. Damit du dein Thema spannend rüberbringen kannst, solltest du möglichst frei sprechen. Du kannst natürlich deine Notizen nutzen, aber möglichst nur, wenn du den Faden verloren hast. Schreibe dir am besten keine fertige Sätze auf, damit du gar nicht erst in die Versuchung kommst, deinen Text abzulesen. Wenn du dich gut auf das Referat vorbereitet hast, reichen dir Stichpunkte. Es ist auch nicht schlimm, wenn du dich mal verhaspelst. Dadurch bekommst du sogar eher die Aufmerksamkeit des Kurses als durch monotones Vorlesen.

3. Ansprechende PowerPoint

Niemand hat Lust, sich endlose Texte auf Folien durchzulesen. Bei einem solchen Anblick verabschiedet sich das anfängliche Interesse der Zuhörer schnell wieder. Achte deswegen darauf, dass du möglichst wenig Text und dafür mehr aussagekräftige Bilder und einfache Grafiken auf deinen Folien zeigst. Deine Kommilitonen sollen dir schließlich zuhören und nicht alles den Folien entnehmen. Die klassische PowerPoint im Schwarz-Weiß-Look haut niemanden vom Hocker. Für eine spannende Präsentation musst du deinen Kommilitonen etwas Neues bieten. Mit Animationen bei Prezi oder PowerPoint ziehst du unabhängig vom Thema die Aufmerksamkeit auf dein Referat.
 

Instagram Post

???? ???? ???? ? Bei Präsentationen mit PowerPoint kann so viel schiefgehen. Unsere 5 Todsünden #1!? ? #PowerPoint #PowerPointRockstar #PowerPointAgentur #Agentur #branding #PowerPointVorlagen #brandidentity #design #PowerPointTemplate #Präsentation #PowerPointPräsentation #Microsoft #office #msoffice

— folienwerke August 23, 2019

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


4. Klare Struktur

Versetz dich bei der Planung deines Referats in die Situation deiner Kommilitonen, die vielleicht noch nie etwas von deinem Thema gehört haben. Jetzt gehst du die Präsentation durch und schaust genau, ob die einzelnen Themenblöcke sinnvoll aufgebaut und klar voneinander abgegrenzt sind. Würde jemand ohne Hintergrundwissen die Zusammenhänge verstehen? Eine klare Struktur ist die halbe Miete. Wenn deine Kommilitonen verfolgen können, bei welchem Aspekt du gerade bist und in welchem Zusammenhang dieser zu deinem Thema steht, verliert niemand den Faden.

5. Interaktion mit den Kommilitonen

Sobald du merkst, dass deine Kommilitonen abschalten und sich mit anderen Dingen beschäftigen, solltest du dein Publikum direkt ansprechen. Entweder du stellst eine Frage, zu der im besten Fall jeder etwas sagen kann, oderdu regst eine kurze Diskussion an. Es ist außerdem wichtig, dass du von Beginn an Nachfragen förderst. Nach jedem Themenblock erinnerst du den Kurs daran, bei Verständnisproblemen Fragen zu stellen. Interaktion mit dem Kurs fördert die Dynamik des Referats und gibt dir die Chance, näher auf Aspekte einzugehen, die schwer zu verstehen sind.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


6. Aktuelle Bezüge

Mit Aktualität kannst du immer punkten. Was vor 100 Jahren passiert ist, interessiert die Wenigsten. Mit einem Bezug auf aktuelle Situationen holst du dein Thema in die Gegenwart und machst es für die Zuhörer direkt interessanter. Das liegt daran, dass die meisten über die aktuellen Geschehnisse Bescheid wissen und eine Meinung dazu haben. Wenn du jetzt dein vielleicht etwas angestaubtes Thema auf die Gegenwart beziehst, können sie mit diesem Beispiel etwas anfangen. Vielleicht kannst du auf dieser Basis sogar eine Diskussion in Gang bringen.

7. Kurze Zusammenfassungen

Ein langes Referat ist nicht nur für dich, sondern auch für das Publikum ziemlich anstrengend. Nach der Hälfte der Präsentation haben deine Kommilitonen den Anfang schon wieder vergessen. Fasse deswegen nach jedem Themenblock den Inhalt kurz und präzise zusammen. Das hat auf der einen Seite den Vorteil, dass du so viel einfacher Zusammenhänge aufzeigen kannst. Auf der anderen Seite gibt das denjenigen, die nicht gut genug zugehört oder einzelne Aspekte nicht verstanden haben, die Chance, weiterhin am Ball zu bleiben. So verhinderst du, dass deine Kommilitonen den Faden verlieren, und auch du selbst siehst genau, was du schon besprochen hast und was noch vor dir liegt.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


8. Relevanz aufzeigen

Zu Beginn deines Referats solltest du die Relevanz deines Themas aufzeigen. Warum ist es wichtig, etwas über dieses bestimmte Thema zu wissen? Das funktioniert besonders gut, wenn es aktuelle Geschehnisse gibt, die sich auf dein Thema beziehen lassen. Um dein Referat spannender zu präsentieren, hilft es auch, den Zuhörern dein eigenes Interesse zu zeigen. Wenn du energielos und sichtbar desinteressiert vor dem Kurs stehst, weckst du bei deinen Kommilitonen kein Interesse. Betone deswegen während deines Referats, wie wichtig dein Thema ist und lass das Publikum an deiner Begeisterung teilhaben.

9. Beispiele nennen

Achte darauf, dass du alle Aspekte deines Themas so anschaulich wie möglich erklärst. Das ist für deine Kommilitonen nicht nur leichter zu verstehen, sondern steigert auch die Aufmerksamkeit. Mithilfe von Beispielen in Form von Anekdoten, Erfahrungsberichten oder Beispielfällen weckst du garantiert das Interesse des Kurses.Du kannst auch eine Geschichte um dein Referat herum konstruieren, die sich wie ein roter Faden durch die Präsentation zieht.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


10. Handout erst im Anschluss verteilen

Das ist bestimmt jedem schon mal passiert: Du verteilst das Handout zu deinem Referat vor der Präsentation und während du redest, schaut das Publikum nur auf den Zettel. Das Handout vor dem Referat zu verteilen, hat einen ähnlichen Effekt wie eine vollgepackte PowerPoint: Das Dokument nimmt alles vorweg, was du sagen willst. Dadurch haben deine Kommilitonen kein Interesse mehr an deiner Präsentation. Alle wichtigen Informationen haben sie schließlich schon vor sich liegen. Verteile deswegen dein Handout immer erst im Anschluss an dein Referat. So raubt dir das Dokument nicht die Aufmerksamkeit.


 
Über 19.000 Studiengänge, 300 Orte, 747 Hochschulstandorte

HOCHSCHULKARTE

HOCHSCHULKARTE

Mimadeo / shutterstock.com
 

Die Autorin: Hannah Reuter

Die Autorin: Hannah Reuter

Hobbyköchin, Schoko-Junkie, Ordnungsfreak: In Hannover geboren und aufgewachsen, unternahm Hannah nach dem Abi eine Interrailreise quer durch Europa. Anschließend zog sie der Traum vom Journalismus in die Medienstadt Hamburg, wo sie seit 2018 Politikwissenschaft studiert. Sie liebt es zu reisen, erkundet momentan aber vor allem ihre Wahlheimat. Für Pointer schreibt Hannah über Themen rund ums Studium und den Uni-Alltag.

Mehr

6 Last-Minute-Kostüm-Ideen für die Karnevalsfeier
Diese Instagram-Accounts musst du als Jurastudent kennen
Erledige diese lästigen Pflichten in den Semesterferien

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung