Studien­finanzierung

Mehr BAföG: Diese Änderungen gelten ab August

published: 31.07.2020

Zum 1. August steigt der BAföG-Höchstsatz um 8 Euro (Symbolbild: Pru Studio/Shutterstock.com) Zum 1. August steigt der BAföG-Höchstsatz um 8 Euro (Symbolbild: Pru Studio/Shutterstock.com)

Ab dem 1. August 2020 gibt es mehr BAföG. Die Erhöhungen sind Teil der BAföG-Reform von 2019. Diese sieht nicht nur starke Anhebungen der Fördergelder zum Einführungszeitpunkt am 1. August 2019, sondern auch weitere Erhöhungen in 2020 und 2021 vor. Pointer verrät dir, was sich ab dem neuen Monat ändert.




Der BAföG Höchstsatz steigt zu Beginn des Monats von 853 auf 861 Euro. Die maximale Förderhöhe beim Schüler-BAföG steigt von ehemals 825 Euro auf 832. Im Vergleich zum Vorjahr sind das kleine Sprünge. Der große Schritt im Vorjahr ist jedoch vor allem auf die einmalig überproportionale Anpassung des Wohnkostenzuschlags zurückzuführen. Neben den Leistungen für die Geförderten werden im Rahmen des 26. BAföG-Änderungsgesetzes auch die monatlichen Freibeträge auf die Einkommen der Eltern erhöht - in diesem Jahr um 3 Prozent. Da dies die Berechnungsgrundlage für die Ausbildungsförderung ist, wächst der Kreis der BAföG-Berechtigten. Für August 2021 ist eine weitere Erhöhung der Freibeträge geplant. Auch der Vermögensfreibetrag für Auszubildende ist gestiegen. Statt bisher 7.500 Euro, darfst du nun bis zu 8.200 Euro auf deinem Konto haben.

Der Autor: Hauke Koop

Der Autor: Hauke Koop

In Lüneburg geboren und aufgewachsen, zog es Hauke für die Ausbildung nach Hamburg. Im Anschluss begann er in der Hansestadt ein Studium der Politikwissenschaft. Der Cineast und Serienjunkie fährt gerne lange Strecken mit dem Fahrrad und findet Radrennen auch im Fernsehen spannend. Für Pointer schreibt er unter anderem über Filme, Musik und aktuelle (Uni-) Themen.

Mehr

Masken auch im Unterricht
Sooner: Neuer Streamingdienst für Arthouse- und Indiefilme
Zucchini-Spaghetti mit Walnusspesto und Feta

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung