20.000 Studierende und Mitarbeiter einer schwedischen Universität werden auf das Coronavirus getestet (Foto: rozdemir/Shutterstock.com) 20.000 Studierende und Mitarbeiter einer schwedischen Universität werden auf das Coronavirus getestet (Foto: rozdemir/Shutterstock.com)
Präsenzlehre trotz Pandemie?

Coronavirus: Schweden testet 20.000 Studierende

In Schweden hat sich das Coronavirus zuletzt vermehrt bei jüngeren Leuten ausgebreitet. Seit Ende August führen die Skandinavier nun den bislang größten Massentest des Landes durch. 20.000 Studierende und Mitarbeiter der im Norden ansässigen Universität von Umeå sollen sich im Abstand von einer Woche zweimal auf das Coronavirus testen lassen.
 


Der Test wird im Auftrag der Schwedischen Behörde für öffentliche Gesundheit durchgeführt. Er soll Aufschluss über die Sicherheit und Durchführbarkeit der Präsenzlehre zum Beginn des Wintersemesters geben. Man wolle klären, ob regelmäßiger Unterricht auf dem Campus möglich sei, ohne die Ausbreitung des Coronavirus zu beschleunigen, sagte Anders Johansson, der Experte für Infektionskrankheiten an der Universität Umeå, gegenüber dem schwedischen Fernsehsender "SVT".
 


Die Ergebnisse des Massentestes werden dabei auch international mit Spannung erwartet. Hierzulande stehen die Hochschulen ebenso vor der Frage, in welchem Umfang der Unterricht vor Ort wieder umgesetzt werden kann oder sollte. Bei 5.808 Todesfällen und knapp 84.000 Corona-Infizierten zu Testbeginn in Schweden sind die Erkenntnisse der Testreihe in jedem Fall von großer Bedeutung.

[PA]

centers for disease controlperson to personwuhan chinarespiratory illnesscontact tracingacute respiratoryunited states14 dayscoronavirus covid-19face coveringcoughs or sneezesinfected persondisease control and preventioncoronavirus disease 2019coronavirus vaccinesore throatreported casespublic health emergencysars cov-2control and prevention cdc