Die Uni Greifswald hat im CHE-Hochschulranking 2021 im Fach Zahnmedizin besonders gut abgeschnitten (Foto: AMB/Sutterstock.com) Die Uni Greifswald hat im CHE-Hochschulranking 2021 im Fach Zahnmedizin besonders gut abgeschnitten (Foto: AMB/Sutterstock.com)
Hochschulen

CHE-Ranking 2021: Welche Uni für welchen Studiengang?

Wenn man sich zu einem Studium entschließt, ist es oft schwierig zu entscheiden, welches Studienfach man wählen soll. Schließlich gibt es in Deutschland eine breite Auswahl mit über 20.000 Studiengängen. Du findest sie alle in der Pointer-Hochschulkarte. 427 Hochschulen an 700 Hochschulstandorten sind hier verzeichnet. Du kannst außerdem nach Fach und Ort filtern.

Jetzt gibt es außerdem neue Ergebnisse im Hochschulranking von ZEIT Campus ONLINE und dem Centrum für Hochschulentwicklung (CHE). Insgesamt wurden dafür Daten zu 41 Fächern ausgewertet. Da es für die Hochschulen sehr aufwändig ist, die Daten zu sammeln, wird jedes Fach nur alle drei Jahre untersucht. Dieses Jahr untersuchte das CHE die Fächer Biochemie, Biologie beziehungsweise Biowissenschaften, Chemie, Geografie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin, Pflegewissenschaft, Pharmazie, Physik, Politikwissenschaft, Sport beziehungsweise Sportwissenschaft sowie Zahnmedizin.


Beispielsweise liegt beim Fach Zahnmedizin im Vergleich der drei Kategorie "Allgemeine Studierendensituation", "Unterstützung im Studium" und "Unterstützung für Auslandsstudium" die Uni Greifswald vorne. Schaut man sich die Kategorie "Allgemeine Studierendensituation" für Sport beziehungsweise Sportwissenschaft an, steht die Uni Bayreuth auf Platz eins. Bei Fächern wie Biologie zeigt das Ranking zudem auch studiumsspezifische Kategorien wie "Laborpraktika" an. Die genauen Ergebnisse für die einzelnen Fächern kannst du nach einer kostenlosen Registrierung einsehen.
 


Das Ranking zeigt, wie die Hochschulen in einem Fach im bundesweiten Vergleich abschneiden. Es umfasst über 300 Universitäten, Fachhochschulen und Hochschulen. Diese werden anhand von Kriterien wie der Studienorganisation, Anteil der Professoren mit Berufserfahrung, Internationalität oder auch IT-Infrastruktur eingeordnet. Dabei bietet das Ranking nicht nur Fakten zum Studium, Lehre, Ausstattung der Hochschulen und zur Forschungsaktivität, sondern es enthält auch Bewertungen von rund 120.000 Studierenden zu ihrer Hochschule.
 


Berücksichtigt werden Einschätzungen zur Qualität der Lehre, Qualität der Forschung, Qualität der IT-Infrastruktur oder auch zur Ausstattung der Bibliothek. Zusätzlich zu den Studierenden schätzen auch Professorinnen und Professoren die Reputation ihrer Fachbereiche ein. Beim Ranking kannst du dann selbst aus über 30 Bewertungskriterien diejenigen auswählen, die für dich relevant sind. Aufgebaut ist die Einordnung mithilfe von Farben. Diese zeigen an, ob eine Hochschule beim angegebenen Kriterium in der Spitzengruppe (grün), im Mittelfeld (gelb) oder in der Schlussgruppe (blau) liegt. Wenn eine Hochschule keine Daten liefert, keine veröffentlichten Daten zur Verfügung stehen oder die vorhandenen Daten nicht aussagekräftig genug sind, wird das entsprechende Feld mit einem grauen Strich markiert.
 

[PA]

che-rankingche hochschulrankingfach bwlranking ergebnissedeutscher hochschulencentrums für hochschulentwicklungBiowissenschaftenInformatikMathematikMedizinPflegewissenschaftPharmazieStudienorganisationAnteil der Professoren mit Berufserfahrung