Welche Positionen vertreten die Parteien in der Hochschulpolitik? Außer SPD, Grünen und FDP haben auch CDU und CSU sowie die Linke die Fragen der Hochschulrektorenkonferenz beantwortet (Fotos und Montage: Public Address) Welche Positionen vertreten die Parteien in der Hochschulpolitik? Außer SPD, Grünen und FDP haben auch CDU und CSU sowie die Linke die Fragen der Hochschulrektorenkonferenz beantwortet (Fotos und Montage: Public Address)
Von BAföG bis Forschung

Das haben die Parteien in der Hochschulpolitik vor

Beim ersten TV-Triell ums Kanzleramt vier Wochen vor der Bundestagswahl kamen Studierende nicht vor. Armin Laschet (CDU), Annalena Baerbock (Grüne) und Olaf Scholz (SPD) wurden zu Afghanistan, Corona, Klimaschutz und möglichen Koalitionspartnern befragt, aber die Zuschauer hörten kein Wort zu den Themen Studium oder Studienfinanzierung. Was passiert mit dem BAföG? Wie wird künfitig an den Unis geforscht? Und wie soll es mit der Digitalisierung vorangehen? Einen Monat vor der Wahl zur 20. Legislaturperiode dokumentiert die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) die hochschulpolitischen Positionen der Parteien zur Bundestagswahl auf ihrer Website. Die Antworten auf acht Wahlprüfsteine sind einander zum direkten Vergleich gegenübergestellt. Angefragt hat die HRK alle Parteien, die derzeit im Bundestag vertreten sind und nach den Wahlprognosen eine realistische Chance auf Einzug in den nächsten Bundestag haben. Hier gelangst du direkt zu der Aufstellung.
 


HRK-Präsident Prof. Dr. Peter-André Alt sagt zu den Antworten der Parteien: "Die Antworten auf die Wahlprüfsteine der Hochschulrektorenkonferenz zeigen, dass man bei der anstehenden Bundestagswahl eine echte Wahl hat. Die Stimmen der Wählerinnen und Wählern entscheiden darüber, inwiefern die gesamtgesellschaftlich zentralen Bedürfnisse der Hochschulen umfassend berücksichtigt werden - etwa im Bereich der Digitalisierung, der Bauunterhaltung und Bauentwicklung, der nachhaltigen Campus-Gestaltung und der Lehre. Auch bei der Weiterentwicklung wissenschaftlicher Karrierewege zeigen sich deutliche Unterschiede, wie die Parteien die Lage an den Hochschulen und in der Wissenschaft generell einschätzen. Für die Studierenden wird durch die Antworten auf die Wahlprüfsteine leicht erkennbar, in welchen Abstufungen sich das BAföG in der nächsten Legislaturperiode als reformbedürftig erweist. Ich freue mich, dass die Parteien uns so klar und direkt geantwortet haben, und sehe wichtige Themen für die nächste Bunderegierung auf der Agenda."
 

WahlprüfsteinehochschulpolitikparteienhrkHochschulrektorenkonferenz

Die Autorin: Heike Kevenhörster
Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Karateka, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.