Bundestagswahl

Mehrheit für Schwarz-Gelb

published: 28.09.2009

Guido Westerwelle holte mit den Liberalen hervorragende 14,6  (Foto: Public Address) Guido Westerwelle holte mit den Liberalen hervorragende 14,6 (Foto: Public Address)

Zweite Amtszeit für Angela Merkel: Die CDU-Politikerin geht einer zweiten Amtszeit endgegen. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis haben CDU/CSU und die FDP auch ohne Überhangmandate eine Mehrheit im neuen Bundestag.

Strahlender Sieger der Wahl ist FDP-Chef Guido Westerwelle, der mit seiner Partei überragende 14,6 Prozent erreichte. Die Liberalen waren die drittstärkste Kraft. Die SPD mit Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier kam in einem historischen Tief auf nur 23 Prozent der Wählerstimmen. Überraschend stark erwies sich Die Linke, die mit 11,9 Prozent sogar die Grünen überholte (10,7).

Bundeskanzlerin Angela Merkel und CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla freuen sich über den Wahlausgang (Foto: Public Address)Bundeskanzlerin Angela Merkel und CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla freuen sich über den Wahlausgang (Foto: Public Address)

Zwar bedeuten 33,8 Prozent der CDU/CSU leichte Verluste gegenüber der letzten Bundestagswahl, die Union wurde aber unangefochten die stärkste Partei. Die Piratenpartei blieb mit knapp 2 Prozent weit unter der Fünf-Prozent-Hürde.

Bei den parallel stattfindenden Landtagswahlen in Schleswig-Holstein geht ebenfalls das bürgerliche Lager siegreich hervor. Nach einer Zitterpartie verfügen die CDU von Ministerpräsident Peter Harry Carstensens zusammen mit der FDP im neuen Kieler Landtag über eine Mehrheit von drei Sitzen - dank Überhangmandaten.

In Brandenburg gewann die SPD mit Ministerpräsident Matthias Platzeck mit knappem Vorsprung. Die Linke wurde mit über 25 Prozent laut Zwischenergebnis zweitstärkste Kraft.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung