Der 42. US-Präsident Bill Clinton sprach über Globalisierung, Klimaschutz und seine Frau Hillary (Foto: Public Address)Wer den Durchblick hat, kann sich entspannt auf das erste Semester freuen (Foto: Public Address)Wie funktioniert eigentlich das Gesundheitssystem? Zwei Wochen lang beschäftigte sich die WINEG-Summer School mit dieser Frage. (Foto: shutterstock.com/Robert Kneschke)Das CHE Centrum für Hochschulentwicklung hat Studienkredite getestet (Foto: CHE)Keine Angst - in die Verlegenheit, einen formvollendeten Handkuss geben zu müssen, werdet ihr heutzutage kaum kommen  (Foto: Public Address)In Hamburg findet ab 23. Juli eine zweiwöchige Summer-School statt (Foto: shutterstock.com/canadastock)Herbert Grönemeyer unterstützt "Deine Stimme gegen Armut"  (Foto: Public Address)

Kochen für die WG

Kürbissuppe

published: 30.10.2007

Kürbissuppe ist lecker und gesund (Foto: shutterstock.com/kitty) Kürbissuppe ist lecker und gesund (Foto: shutterstock.com/kitty)

Kochen für die WG, das erfordert besonderes Talent. Lecker aber günstig soll es sein, massenkompatibel aber raffiniert, gesund aber nicht fad, reichlich, aber ohne dass zu viel übrig bleibt – die Kombination dieser Anforderungen ist eine echte Hürde. Aber keine Angst: Mit unseren Rezeptvorschlägen helfen wir auch Kochnovizen beim Springen...

So macht man Kürbissuppe - Einfach und effektvoll: Das Kreieren einer Kürbissuppe geht leicht von der Hand und das Ergebnis macht dennoch Eindruck. Die Kürbissuppe ist ein echter Allrounder: Ob als Vorspeise, Hauptgericht oder für die Party - geht alles! Und ein gesundes Essen hat man auch noch auf dem Tisch. Was will man mehr?

Zutaten (für 6 Personen):
3 kg Muskatkürbis
40 g Butter
1,5 - 2 l Hühnerbrühe
2 Messerspitzen Muskatnuss gerieben
Pfeffer
1 kleiner Becher Schmand oder Crème fraîche

Für eine gute Kürbissuppe nimmt man am besten den Muskatkürbis. Er ist bedeutend geschmacksintensiver als der Modekürbis Hokaido.

Zunächst viertelt man den Kürbis und kratzt das faserige Innenleben samt Kernen heraus. Dann entfernt man die harte Schale – entweder mit einem Messer oder einem Kürbisschäler. Anschließend das gelbe Fruchtfleisch in drei bis vier Zentimeter große Würfel schneiden und in etwas Butter in einem großen Topf andünsten. Dann handelsübliche Hühnerbrühe hinzufügen – so viel, dass die Kürbiswürfel nicht ganz bedeckt sind.

Auf kleiner Flamme etwa 20 Minuten köcheln, die langsam zerfallenden Kürbiswürfel ab und zu umrühren. Schließlich mit einem Pürierstab zu einer sämigen Suppe zerkleinern. Etwas frisch geriebene Muskatnuss sowie schwarzer Pfeffer runden den Geschmack ab.

Ein Löffel Schmand, Crème Fraîche oder Sahne in die Tellermitte auf die Kürbissuppe und alle werden begeistert sein wegen des so feinen Geschmacks. Wenn es ein Muskatkürbis war...

Guten Appetit!

[TK]

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung