Der Graue Leistling ist der Pilz des Jahres 2012 (Foto: Carmen Rieb/shutterstock.com) Der Graue Leistling ist der Pilz des Jahres 2012 (Foto: Carmen Rieb/shutterstock.com)
Redaktionelle Anzeige
2012

Grauer Leistling ist Pilz des Jahres

Der Graue Leistling ist der Pilz des Jahres 2012. Der unscheinbare Pilz ist nah mit dem Pfifferling verwandt, informiert die Deutsche Gesellschaft für Mykologie laut aid Infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V. Der Graue Leistling ist wie alle Pfifferlingsarten der Gattung Cantharellus besonders geschützt. Der Pilzgourmet darf die köstlichen Früchte des Waldes jedoch in geringen Mengen für den eigenen Bedarf sammeln.

Der Graue Leistling (Cantharellus cinereus) ist an dem braunen Stiel und dem trichterförmigen Hut zu erkennen, der an der Unterseite graue Leisten aufweist.
Er wächst häufig unter Rotbuchen und ist in ganz Deutschland verbreitet, darf aber nicht kommerziell, etwa für Restaurants, gesammelt werden. Die im Handel erhältliche Ware stammt meist aus osteuropäischen Ländern.

Beim Einkauf sollten Verbraucher die Pilze sorgfältig prüfen, da sie durch den langen Transport leicht verderben können. In Deutschland sind sechs Pfifferlingsarten heimisch, darunter der bekannte Pfifferling oder Eierschwamm (Cantharellus cibarius). Es sind durchweg Mykorrhizapilze, die in Symbiose mit Waldbäumen leben. In dieser Lebensgemeinschaft tauscht der Pilz mit der Pflanze lebenswichtige Nährstoffe aus.

Grauer LeistlingPilz des Jahres 2012pilz des jahrespilz grauer leistlingleistling pilzDeutsche Gesellschaft für MykologieMykologie