Daumen hoch für deine WG-Kenntnisse? (Foto: shutterstock/Luis Molinero)Kartoffelpüree-Auflauf ist lecker und schnell zubereitet (Foto: shutterstock.com/Olga Nayashkova)Spaghetti mit Tomatensoße (Foto: preecha2531/shutterstock.com)"Putzen oder nicht putzen" ist oft ein heißes Thema in WGs (Foto: shutterstock.com/gpointstudio)Nasenspülungen mit Salzwasser, schleimlösende Tees (Anis, Fenchel, Thymian, Salbei) sind bewährte Hausmittel gegen Erkältungen (Foto: shutterstock.com/Dirima)Mit der Zahnbürste zu putzen ist wohl übertrieben, aber auf einige Punkte sollte man beim gesunden Wohnen achten (Foto: shutterstock.com/Africa Studio)Da gibt es doch bessere Wege, um Differenzen in der WG beizulegen... (Foto: shutterstock.com/Luis Louro)

WG-Spezial

Liebe in der WG

published: 31.10.2005

Selten geplant, oft geschehen: Liebe in der WG (Foto: shutterstock.com/karelnoppe) Selten geplant, oft geschehen: Liebe in der WG (Foto: shutterstock.com/karelnoppe)

Stell dir vor: Du wohnst mit vier Leuten in einer bunt zusammengewürfelten Fünfer-WG. Da kennt man früher oder später nicht nur den Musikgeschmack, die Ess- und Schlafgewohnheiten sowie die Putz-Hemmschwelle der anderen, sondern auch deren Liebesleben. Manchmal vermischt sich das sogar mit dem eigenen. Jeder, der dem Mitbewohner schon mal näher gekommen ist, eine WG-Beziehung gestartet hat oder den Partner vom Zimmernachbarn mehr als attraktiv findet, weiß, wovon die Rede ist. Die Liebe nimmt gerade in WGs oft strapaziöse Formen an. Wir haben uns nach ein paar konfliktträchtigen Situationen umgehört und in die Ratgeberkiste gegriffen.

Krise 1: Du bist in deinen Mitbewohner oder deine Mitbewohnerin verliebt.
Nadja wohnt in einer Vierer-WG mit zwei Jungs und einem Mädel. Obwohl sie ihren Mitbewohner Matthias anfänglich weder attraktiv noch besonders interessant findet, schleichen sich ein paar Gedanken mehr und mehr bei ihr ein: „Er ist ja irgendwie süß. Wie er mich heute beim Frühstück angesehen hat. Einen Kaffee hat er mir auch mitgekocht. Wie das wohl wäre, wenn...?“ Nadja fängt an, Matthias ein bisschen genauer zu beobachten und weil er immer so charmant, total nett und auch noch lustig ist, kann sie sich nicht mehr dagegen wehren, auch in Vorlesungen in Gedanken von ihrem supersüßen Mitbewohner zu schwärmen. Sie ist verknallt. Doch Matthias hat seit über einem Jahr eine Freundin. Trotzdem geht Nadja oft in die Küche, wenn sie hört, dass Matthias dort am Tisch hockt. Sie will ihn gerne sehen und sich mit ihm unterhalten. Aber oft ist seine Freundin zu Besuch und Nadja muss gequält mit anhören, wie aus ihrem Nachbarzimmer laute, gefühlvolle Radiohead-Musik ertönt und die beiden stundenlang nicht aus dem Zimmer herauskommen. Das geht jetzt schon wochenlang so und immer wieder ist Nadja enttäuscht, wenn Matthias seine Freundin besucht, obwohl er seine Mitbewohnerin am Morgen doch mehrmals so zuckersüß angelächelt hat.

Unser Rat: Nadja steckt in einer schwierigen Situation. Nicht nur, dass sie sich in einen Mann verliebt hat, der schon vergeben ist. Sie muss ihn auch noch jeden Tag sehen, weil er in derselben WG wohnt. Es ist sicherlich nicht sinnvoll, ihm die Zuneigung zu gestehen. Dann würde das Zusammenleben vermutlich verkrampfen und Matthias' Freundin fände es bestimmt auch nicht sehr lustig. Am besten spricht Nadja mit Freunden über die Sache und versucht sich abzulenken. Viel ausgehen, vielleicht gerade wenn Matthias zu Hause ist. Früher oder später wird sich das Verliebt-Gefühl wieder verdünnisieren. Wenn das nicht der Fall sein sollte und es ihr lange Zeit nicht besser geht, ist es natürlich sinnvoll, wenn sie sich eine andere nette WG sucht, damit sie sich nicht so quälen muss.

Krise 2: Du hast mit deinem Mitbewohner oder deiner Mitbewohnerin geknutscht. Vielleicht habt ihr sogar eine Affäre.
Timo teilt sich in einem Studentenwohnheim die Bude mit zwei charmanten weiblichen Wesen und einem sehr computerorientierten Einsiedler. Er kommt mit allen gut klar und die vier planen eine WG-Party. Viele wild tanzende Gäste in der Küche, laute Musik und die allgemein heitere Stimmung begünstigen die Situation: Timo sitzt neben Mitbewohnerin Dina auf dem Sofa, die zwei lachen, lästern, trinken einen Cocktail dabei und fangen auf einmal an zu knutschen. Beide finden das ganz witzig und feiern noch weiter, bis die letzten Gäste aus der Tür oder in Timos Zimmer auf dem Matratzenlager verschwunden sind. Dinas Zimmer steht leer und es bietet sich an, dort ein bisschen zu zweit von der Party auszuruhen. Beim Ausruhen bleibt es nicht und da hat man den Salat. Am nächsten Tag sitzen sich Timo und Dina am Frühstückstisch etwas beklemmt gegenüber. Keiner weiß, wie er oder sie sich verhalten soll. Nach ein paar Tagen der Unsicherheit gestehen beide, dass es für sie jeweils nur ein „netter Zwischenfall“ gewesen sei. Damit ist das Thema vom Tisch und sie können sich wieder lockerer im Flur begegnen.

Unser Rat: Haben sich beide Beteiligten an einem solchen Abend verliebt, so wird sich wohl die Entstehungsgeschichte einer Beziehung in Gang setzen (siehe Krise 3). Bedeutet die Geschichte für eine(n) der beiden mehr, für den anderen jedoch nicht, wird es schwierig. Der/Die Verliebte muss dann damit leben, dass es eine einmalige Sache war. Das ist natürlich hart und kann im schlimmsten Fall mit Auszug aus der WG enden (siehe Krise 1). In dem Fall, dass es sich für beide um einen Ausrutscher handelt, wird es keine größeren Probleme geben. Man kann abwägen, ob man den Mitbewohnern davon erzählt. Den Computerfreak aus Timos WG würde es sowieso nicht sonderlich interessieren.

Nächste Seite

Seite: 1 | 2 | 3

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung