Der Masterstudiengang ist auch Vorbereitung auf eine akademische und forschende Tätigkeit, oder um später promovieren können (Foto: shutterstock.com/Andrey Burmakin)Mach den Unikosmos-Wissenscheck! (Grafik: Public Address)Mach den Unikosmos-Wissenscheck (Foto: Public Address)Mach den Unikosmos-Wissenscheck! (Grafik: Public Address)Mach den Unikosmos-Wissenscheck! (Grafik: Public Address)Hat das "Surface" das Potenzial, das iPad vom Tablet-Thron zu schubsen? (Foto: Public Address)Mach den Unikosmos-Wissenscheck (Foto: Public Address)

Rating des Deutschen Bibliotheksverbandes

Diese Uni-Bibliotheken sind spitze

published: 19.07.2012

Das Bibliotheksrating BIX gibt Aufschluss über die Leistungsfähigkeit von Bibliotheken  (Foto: Marcelo Rodriguez/shutterstock.com) Das Bibliotheksrating BIX gibt Aufschluss über die Leistungsfähigkeit von Bibliotheken (Foto: Marcelo Rodriguez/shutterstock.com)

Dresden, Heidelberg oder Mannheim – viele beliebte Universitätsstädte verfügen über sehr gute Bibliotheken. Zu diesem Ergebnis kommt der Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv), an dessen Bibliotheksrating BIX 346 Stadt- und Hochschulbibliotheken teilnahmen. Dabei wurden Dienstleistungsangebote, Nutzung, Effizienz und Entwicklungspotential der jeweiligen Standorte anhand von 17 Indikatoren untersucht. Öffentliche (Stadt-)Bibliotheken und wissenschaftliche Hochschulbibliotheken wurden separat bewertet.

Neun Spitzen-Bibliotheken

Neu war in diesem Jahr die Aufteilung jeder Disziplin in Top-, Mittel- und Schlussgruppe. So können die Bibliotheken feststellen, wie sie im Vergleich mit anderen vergleichbaren Einrichtungen stehen. Unter den Hochschulbibliotheken schafften es insgesamt neun Standorte, sich in allen vier Disziplinen in der Topgruppe zu platzieren. Neben Dresden, Heidelberg und Mannheim gelang dies den Einrichtungen in Düsseldorf, Freiberg, Halle, Konstanz und Reutlingen sowie mit Bozen auch einer italienischen Bibliothek. Denn auch knapp 20 ausländische Bibliotheken waren in dem freiwilligen Ranking vertreten.

Erstmals gesamtdeutscher Vergleich

Der BIX wurde im Jahr 2000 erstmals publiziert und erscheint seither jährlich. Er wird vom Deutschen Bibliotheksverband zusammen mit dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken durchgeführt. Das neue Konzept ermöglichte in diesem Jahr erstmals den Vergleich mit allen Bibliotheken in Deutschland.

[PA]

Links

Homepage des BIX
Homepage des dbv

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung