Mach den Unikosmos-Wissenscheck! (Grafik: Public Address)Der Tunesier Maher Elaissi absolviert für sechs Monate ein Praktikum in Hamburg (Foto: Public Address)Immer mehr Schüler und Studenten beantragen BAföG  (Foto: Public Address)Mach den Unikosmos-Wissenscheck! (Grafik: Public Address)Diese Auswahlmöglichkeiten bietet YouTube seinen Nutzern an, um die Namensänderung abzulehnen (Screenshot: Public Address)Mach den Unikosmos-Wissenscheck! (Grafik: Public Address)Das Bibliotheksrating BIX gibt Aufschluss über die Leistungsfähigkeit von Bibliotheken  (Foto: Marcelo Rodriguez/shutterstock.com)

iPhone und iPad

Apple verbannt YouTube

published: 08.08.2012

Die YouTube-App auf dem iPad gehört der Vergangenheit an (Foto: Public Address)Die YouTube-App auf dem iPad gehört der Vergangenheit an (Foto: Public Address)

In der nächsten Version des mobilen Apple-Betriebssystem iOS werden Apple-Nutzer vergeblich nach der Youtube-App suchen. Grund dafür seien laut Apple abgelaufene Lizenz-Verträge mit Google. Apple-Nutzer können jedoch immer noch im Browser die mobile YouTube-Seite ansteuern.

Auch den Kartendienst Google Maps wird man auf der neuesten Software-Version nicht mehr finden, denn Apple wird im Herbst eine eigene Version auf iPhones und iPads mit der neuen Software-Version iOS6 installieren.




[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung