So wird der Start leichter

Neu in der Stadt?

published: 17.07.2006

Du bist umgezogen? Pointer hat Tipps für den Neustart (Foto: shutterstock.com/file404) Du bist umgezogen? Pointer hat Tipps für den Neustart (Foto: shutterstock.com/file404)

Auf einmal ist alles neu? Du bist gerade umgezogen, sitzt in einer neuen Wohnung in einer völlig unbekannten Stadt und vermisst jetzt schon deine Freunde? Morgen geht die Uni los und eigentlich würdest du lieber postwendend in dein gutes, altes Leben zurückkehren? Jeder, der schon einmal von daheim weggezogen ist, weiß, wie sich das anfühlt.

In der neuen Umgebung braucht man zunächst einen Stadtplan, um sich zurechtzufinden (Foto: Public Address)In der neuen Umgebung braucht man zunächst einen Stadtplan, um sich zurechtzufinden (Foto: Public Address)

Aber immer mit der Ruhe. Unikosmos hat für dich zwei Fälle von Neustartern genauer unter die Lupe genommen: Lars und Nina sind beide gerade in eine andere Stadt gezogen: Lars als Studienanfänger nach Berlin und Nina als Studienortwechslerin nach Bamberg. Wir haben uns angeschaut, wie die beiden den Einstieg in ihr neues Leben meistern.

Rund ums Wohnen

Es lebe die WG!
Puuuh, das wäre geschafft. Lars fängt diesen Sommer an, Politik in Berlin zu studieren. Damit erfüllt er sich den lang gehegten Wunsch, in der Hauptstadt zu leben. Eigentlich wollte Lars in ein Studentenwohnheim ziehen, weil die Mieten dort niedriger sind und die Studentenpartys gleich vor Ort. Allerdings hat er sich nicht rechtzeitig um einen Platz gekümmert und es nur noch auf die Warteliste geschafft. Da er in der neuen Stadt noch niemanden kennt, entschließt er sich, in eine WG zu ziehen.

Gleich am ersten Morgen ist Lars zu spät dran und hat keine Zeit mehr, den Weg zur Uni herauszusuchen. Zum Glück begegnet ihm seine Mitbewohnerin auf dem Flur und hilft schnell aus: "Pass´ auf: Du nimmst die 200 vom Alexanderplatz, fährst bis zur Staatsoper und dann bist Du schon fast da. Ach ja, der kleine Bäcker an der Ecke hat super Baguettes!"

Als Lars nach einem anstrengenden Tag nach Hause kommt, dringt ein wohliger Geruch in seine Nase: Seine drei Wohnungsgenossen haben sich zu einer Grillsession auf dem Balkon versammelt. Schnell ist auch für ihn ein Stück Fleisch organisiert und ein gemütlicher Abend beginnt. Später stoßen noch Freunde der Drei dazu und alle ziehen gemeinsam um die Häuser. Als Lars nachts ins Bett fällt, kann er sich gut vorstellen, dass in Berlin eine lustige Zeit auf ihn wartet.

Lars´ Tipp für euch:
Lars hat sich den Gefallen getan, mit Studenten zusammenzuwohnen, die andere Fächer belegen als er. Meistens ist ihm diese Abwechslung außerhalb der Uni sehr willkommen, weil studienspezifische Themen ihn sonst leicht einmal bis ins Bett verfolgen. Er kann von den "alteingesessenen" Mitbewohnern viel profitieren - Fragen nach der nächsten Einkaufsmöglichkeit, dem Schwimmbad oder den besten Kneipen sind schnell geklärt. Gerade in einer Großstadt ersparen diese Informationen langes, mühseliges Suchen.

Besonders als "Neuer" in einer WG findet Lars es wichtig, den anderen seine Offenheit zu signalisieren. Er empfiehlt, Einladungen, abends einmal mitzukommen, gemeinsam zu kochen oder schwimmen zu gehen, unbedingt anzunehmen. Natürlich kann man auch mal "Nein" sagen, aber nach ein paar Absagen kann es passieren, dass man schlichtweg nicht mehr gefragt wird. Also, wenn es irgendwie geht, lieber einmal in den sauren Apfel beißen und einen ruhigen Abend verschieben.

Nächste Seite

Seite: 1 | 2 | 3 | 4

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung